01019-Kunden aufgepaßt

Bei der nächsten Telefonrechnung (oder auch schon der letzten) sollten Kunden der 01019-Vorwahl aufpassen, ob man sie nicht „aus Versehen“ zu Preselection-Kunden gemacht hat und statt dem preiswerten Call-by-Call-Tarif kurzerhand mal die teureren Preselection-Preise genommen hat. (Man erkennt es bereits vorne aus der Anbieterübersicht, wo „Pre Selection“ steht.)
Aus verläßlicher Quelle ;o) wurde mir zugetragen, daß Freenet sich dabei sehr komisch verhält: Die Anfrage, wie sie denn dazu kämen, auf einmal Preselection abzurechnen, beantworteten sie mit „Seit 15.1.99 bestünde ein Vertragsverhältnis ergo gibt es keine billige Call-by-Call-Preise“.

Auf dies antwortete der Betroffene

  • die Testvorwahl ergebe „Preselection“ Telekom
  • schon immer gewesen
  • ausserdem, wie kann ein Vertragsverhältnis bestehen, wenn Mobilcom selber Mitte 1999 Anrufe als Call-by-Call abgerechnet habe
  • man möge das nachprüfen und husch husch das Geld wieder hergeben.

Die interessante Antwort von Freenet:
Man habe geprüft und in der Tat – es bestehe ein Vertragsverhältnis seit genanntem Termin – zwar nicht Preselection (wie in der Rechnung behauptet), aber durch die frühere Nutzung von Call-by-Call ein Vertragsverhältnis mit festen Tarifen, weswegen man nicht ohne ausdrückliche Abmeldung von diesem Tarif von den neuen billigeren Tarifen profitieren könne.. Mal sehen, vielleicht bringt ja sein Hinweis auf Weiterleitung an die Medien etwas :o)

Außerdem bin ich gespannt, wer von dem Blödsinn noch betroffen sein wird. Wahrscheinlich stellen sie dann auch lauter Nach-Rechnungen. Meine Rechnung, wo ich Freenet benutzt habe, folgt diese Tage …

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich erhielt einen Anruf, bei dem die 01019 Nummer angepriesen wurde. Ich wollte mehr Informationen und nun kann ich seit 2 Wochen nicht mehr telefonieren, da freenet schon gleich die Freischaltung für 01019 bei der Telekom bestellt hat.
    Anscheinend hat man mich dann bei freenet vergessen und nun geht nichts mehr.
    Die Telekom kann es nicht einfach rückgängig machen, da diese Schadenseratzansprüche der mobilcom befürchten muss.
    Also Vorsicht vor den 01019-Anrufern

  2. 01019 ist der größte scheiß….und t com auch die haben anfang gemeint die kündigen das füür mich wenn ich den calll and surf buche aber was kam….nach 4 monaten kam mal die erste rechnung und die zocken mir direkt 40 euro wegn der 01019 ab…sowohl orts mobil als auch nationale gespräche werden dort verrechnet….als ich daruafhin bei t com nachfragte sagten sie sie könnten einen pre selection vertrag nicht kündigen das müssen sie schon selber machen…..
    also finger weg von 01019 und am besten auch von t com

  3. Finger weg von dieser unserösen Firma. Versuche, seit Monaten denen eine Kündigung zukommen zu lassen. Fax ist IMMER besetzt – Tag und Nacht. Auf Emails bekommt man keine Antwort. Einschreiben mit Rückschein wird nicht von der Post abgeholt – kommt also wieder zurück. Habe daraufhin die Einstellung der Vorwahl von der Telekom ändern lassen, sodaß ich über meine Telekom-Flat telefoniere und nicht noch zusätzlich an die Firma Freenet bzahlen muß. Darauf kam ein Brief von Freenet, dass sie sich wundern, dass man nicht mehr über sie telefoniert und sie hätten der Telekom gesagt, dass ein Vertrag mit ihnen bestehen würde und sie die Voreinstellung wieder ändern müssen. Telekom will eine Kündigungsbestätigung von Freenet sehen. Kann ich ja leider nicht vorweisen.
    Die letzte Möglichkeit, die ich jetzt noch sehe: Brief per Einwurfeinschreiben schicken. Dann ist es in deren Briefkasten drin – falls die überhaupt einen haben. Und beim telefonieren bei jedem Gespräch, solange bis das geklärt wird, die Vorvorwahl der Telekom wählen 01033.
    Elke