38,6 zu 6 zu Excel zu – herzlichen Glückwunsch Google :o)

Klasse. Mein Körper sollte endlich lernen, daß „Urlaub“ nicht bedeutet, daß ich krank werden kann. In den letzten Stunden entwickelte sich meine Temperatur steigend auf den aktuellen Wert. (Wer das für ‚immer noch recht kalt‘ hält sollte wissen, daß meine normale Temperatur zw. 35,2-35,5 liegt …)

Zusätzlich zickt das Powerpoint hier rum – ich habe ja auch morgen nur zwei Vorträge zu halten *grrrr* Ich sehe allerdings ein, daß ich meine DM-Beispiele mit 15% Mehrwertsteuer doch mal ersetzen mußte. :o) Vortrag eins ist – wie unschwer entnehmbar – Excel, Thema zwei Marktplatz Internet. Hier kann ich konstatieren: Ausser der Änderung DM -> Euro hat sich in den letzten 6 Jahren mein Vortrag kaum geändert.

Nicht, weil ich ihn nicht anpassen will, sondern weil ich immer noch die gleichen Ansichten vertrete wie damals und sich an den Basics nun mal nichts ändert. Und wer lachen möchte, schaue sich bitte diese Webseite an – sie dient mir ebenfalls seit 6 Jahren als grausiges Beispiel. :o)

Erfreulich stattdessen: Das heutige Google-Logo, die sind ebenfalls 6 Jahre dabei – herzlichen Glückwunsch!

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. diese Website
    IST korrekt. Das Design passt zum Inhalt. Form und Funktion identisch.
    WAS gibt es da zu verbessern? Es ist ein unprofessioneller „kruschtladen“ mit allerlei „Müll“, und GENAU SO ist die Website. Kein Gelüge oder Geschubsere. Dafür nicht funktionierende Links, tötliche Farben, die ganz neue Rechtschreibung.
    Hand-Tücher. Frage mich, warum ich das je anders geschrieben habe. Das könnte von Vera Birkenbihl sein. SO kann jeder Fremdsprachler Deutsch lernen.
    *begeistert*

  2. Meinst Du meine Stellenbezeichnung, meinen richtigen Job, meine Nebentätigkeit oder meine Berufung? ;o))

  3. Das hört sich sehr nach Berufung an, statt Beruf. Ich warte immer noch auf eine Antwort.

  4. http://beissholz.de/pivot/artikel-335.html
    10 Unwritten Rules for a Consultant to Live By
    10. Avoid professional days. You don’t bill for hours you don’t work, so you shouldn’t work for hours that you don’t bill. A good project plan, with a budget to match it, is a must. Unless of course you created the project plan, then you should live with the mess that you created.

    http://donxml.com/allthingstechie/archive/2004/08/26/1231.aspx
    Hobby-Berater versauen die Qualität und das Ansehen der Beratungs-Dienstleistungen.

  5. @lemming: Du hast Deine Antwort bekommen ;o)
    @Theo: Ein guter Berater definiert sich nicht ausschließlich über einen Preis, genausowenig wie man sich darüber definiert „ich präsentiere mit Beamer“. Ein Hobby-Berater ist imo jemand, der zu wenig Kenntnisse hat, um die Fragen, die an ihn gestellt werden, sinnvoll für den Kunden zu beantworten. Und natürlich auch Menschen, die voreingenommenn vor Sammlung aller relevanten Daten aus die Frage „Was ist die Antwort auf …“ gleich mit 42 antworten.

  6. Das ist eine sehr schlichte Sichtweise auf andere Menschen. Genauer: Du gibst Dich für Deine Meinungsbildung damit zufrieden, aus 5 vorliegenden Teilen eines unbekannt großen Puzzles ein Bild zusammenzusetzen?
    Hoffen wir für Deine Kunden, daß Du dort professioneller arbeitest.

  7. Wer sagt denn, dass ich eine bestimmte Person mit gemeint habe? Das würde ich dann mit dieser Person persönlich per mail austragen. Den Trend ein virtuelles Leben zu kreieren und so Berufsträume auszuleben kann man beim Spaziergang durch Foren, Business-Communities, Blogs, homepages leicht erkennen. Manche mehr, manche weniger. Auch aus eigener Erfahrung. Ich bin bei der Auftragsvergabe von kleineren Dienstleistungen an solche Spitzenkräfte auf die Nase gefallen. Da helfen selbst Empfehlungen nichts. Überspitzt gesagt: Wer keine Auftraggeber hat, hat anscheinend Zeit, ein Empfehlungsnetzwerk aufzubauen. – Just in case…