Ab nach Hause

In wenigen Stunden geht mein Flug nach Hause, und in 20 Stunden oder so bin ich dann wieder zuhause (fragt nicht, längeres Layover in London und die Unfähigkeit von SFO ein anständiges Online-Checkin hinzubekommen bringen mich dazu 3-4 Stunden vor Abflug einzuchecken.

Ich sollte langsam mal meine Drogen rausholen und dann mir überlegen, was ob des zu erwartenden Jetlags eine gute Zeit zum Schlafen im Flugzeug ist.

Was nehme ich mit aus den USA dieses Mal? Mehr Gepäck (mal schauen, ob ich ws aus dem Koffer rausnehmen muß in mein offiziell erlaubtes zweites Gepäckstück), die Sicherheit das mein Akzent deutlich deutscher geworden ist (grrr) und das es nett ist in der Bay Area „Urlaub“ zu machen. Ebenfalls allerdings wie nett es ist, innerhalb eines kleinen Bereiches so viele ‚geeks‘ zu haben. Kurz mal zum Office von socialtext zu gehen und nach der Adresse von Jotspot zu fragen, die einen Block auseinander sind.

Die restlichen Fotos lade ich von zuhause hoch (richtige Anbindung und so). Ich nehme allerdings auch einiges an Fragen mit, über Europa, über Deutschland, wie und welche Tools wir benutzen und was uns umtreibt. Viel zum Nachdenken, viele Kontakte für ‚follow-ups‘ und zurück ins kalte Deutschland. Hoff ich jedenfalls – das heiße Wetter ist jetzt durch bei Euch, oder? Ich lese angenehme Berichte von ‚kühler‘ und ‚Regen‘. :)

Wobei Urlaub für mich in diesem Fall ist, einen Wikiwednesday zu besuchen oder einem Hyperscope-Meeting mit Doug Engelbart beizuwohnen (dank noch mal an Tim dafür, inkl. der Transportdienste ;).

Update: HA! Ich fliege zurück in Business Class, weil ich eines der doch recht seltenen Upgrades erhalten habe. Upgradewahrscheinlichkeit ist damit 25% – jedenfalls nach meinem jetzigen Flugmuster. 😉

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.