Alles eine Frage der Motivation, nicht wahr?

Ich bin mir sicher, es gibt es schon da draussen: Wer kennt ein Script, mit dem ich tracke, wie oft auf eine Datei zugegriffen wird und die dann gegebenenfalls eine andere Datei bzw. gar nichts zurück gibt?

Ich habe jetzt den zweiten Schlaukopf, der mit diesem Planetzeugs im Minutentakt zugreift und keine Lust, andauernd eine htaccess zu pflegen, sondern möchte dann auch passend im Minutentakt ausgeben „Wer zu doof ist, seine Systeme richtig zu konfigurieren, der sollte es jemandem geben, der Ahnung davon hat.“

(Ja, auch Minutenzugriffe mit endlich 304 nerven, nicht wahr shermann?)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. @Nico: Huch. Diese Frage von dir? Herrje.
    @Nicole: Ich hab eigentlich immer vor, sowas mal für mein Blogsystem zu schreiben. Bisher ist es aber nicht mehr als eine Notiz „böse Leute automatisch verscheuchen“ auf der TODO-Liste. Wenn du was findest, postest du es doch? Am Ende wird sowas auf jeden Fall auf eine extrem lange htaccess hinauslaufen. Man könnte noch hoffen, dass die Agents eine HTTP304-Meldung akzeptieren, aber es macht wenig Sinn, darauf zu hoffen.