Am grauen Strand, am grauen Meer – und seitab liegt die Stadt

Ich lese gerade auf der Webseite der Theodor-Storm-Gesellschaft:

Die Theodor-Storm-Gesellschaft wurde 1948 gegründet und ist mit etwa 1.400 Mitgliedern aus aller Welt eine der größten literarischen Vereinigungen Deutschlands.

Wenn man weiß, daß mein Heimatort Husum knapp 21.000 Einwohner hat, hat der berühmteste Sohn der Stadt wohl beachtliches angeregt (ich selber konnte mit Storm nie viel anfangen).

Bedauerlich, daß die Webseite der Gesellschaft zwar alles mögliche auflistet (inklusive einer lieblos ins Netz gestellten Version der dort erscheindende Zeitschrift) und mit vielen Artikeln und Referenzen bezeugt, wie international bekannt und berühmt Storm ist – nur leider nicht Paragraph 1.1 nachkommt: „das Werk Theodor Storms zu verbreiten“.

Kein einziges Gedicht oder sonstiger Text, kein einziger Link zum Projekt Gutenberg – das all das mit Frames und nerviger Bedienung präsentiert wird, muß man wohl nicht extra erwähnen … Ganz anders dagegen präsentiert sich diese englische Seite von Denis Jackson – so muß sowas aussehen!

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.