Amerikanische Sportarten

Neben Frauenbowling (die Kleidung ist wichtiger als das Ergebnis) hatte Poker gerade wieder Saison, trotzdem beherrschen die großen Sportarten alle Fernsehsender:

Der gemeine Amerikaner scheint in Bars / Lounges / im Flughafen gerne Sport zu schauen. Selbst tagsüber gewinnt der Sportsender über den Nachrichtensender, was u.a. daran liegen mag das sich sowohl Baseball als auch Football über einen längeren Zeitraum hinziehen und ‚immer etwas passiert‘

„We need instant gratification!“ ist ein Spruch den ich öfter hörte.

American Football kenne ich die Regeln ja ungefähr, aber bei Baseball? Gut, daß der Werfer in einen bestimmten kleinen Bereich treffen muß wird einem schnell klar wenn der Fernsehsender besagtes Rechteck immer wieder einblendet, aber darüber hinaus?

Fragen an die anwesenden Herren in der Umgebung erzeugen Erklärungen wie man sie auch für Fußball bekommen könnte: „Fußball ist ganz einfach. Fangen wir mal mit Abseits an!“. Erstaunlicherweise sind die Kommentare über ‚Soccer‘ nach der WM deutlich freundlicher geworden (im Vergleich zum März als ich hier war).

Mein Kommentar das die Amis sich eigentlich ganz gut geschlagen haben wird allerdings unisono mit Verwunderung aufgenommen. „Aber wir haben doch nicht gewonnnen?“ „Naja, das war ja wohl von zu erwarten. Aber hei, Ihr seid weiter gekommen als ich gedacht habe“ „Wir sind also keine Favoriten gewesen??!“

Nein. Vielleicht beim nächsten Mal. 🙂

Technorati Tags: , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.