Bahnfahren mit Becks

Der Trend geht eindeutig zur Kiste Bier (oder mindestens Sixpack) im Zug. Zugegeben auf einer Fahrt am Silvesterabend möchte man vielleicht schon vorglühen, aber nachmittags um drei? Da muß man bis Mitternacht noch einiges an Alkohol nachlegen um den Pegel aufzubauen bzw. zu halten.

Aber zurück zum Becks. Auf meinen Reisen Hamburg – Berlin – Köln als auch von München zurück nach Hamburg war es unisono Becks welches in Einzelflaschen aus dem Rucksack bzw der Sporttasche geholt wurde – und verhältnismäßig oft Becks Gold.

Gerade ging ein Trupp junger Herren vorbei mit diversen Kisten von irgendwas lokalem, aber das war bisher die Ausnahme. DIE würden ihr Leergut wenigstens wieder mitnehmen, die anderen lassen die Flaschen meistens einfach stehen. :(

Ein neuer Trend wie Club Mate in Berliner „Nerd“-Kreisen? 😉

[„Wir erreichen jetzt Bielefeld“. Ja klar.
Ich weiß, es ist alt. But I can’t help it.]

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.