Über Listen und Business Blogs

Die Reaktionen auf die Top 100 Business Blogs sind gespalten habe ich den Eindruck, und zwar aus diversen Gründen. Einige finden die Liste albern, andere finden sich in der falschen Rubrik, usw.

Die Daten für die Links kommen von Blogstats und liefern jetzt auch anderen Menschen als mir den Grund, sich darum zu kümmern, ob eingehende und ausgehende Links auch wirklich ankommen – blogstats steht in dieser Beziehung Technorati nicht nach.

Ich bin ebenfalls gespalten ob der Tatsache, daß Beissholz dort mit Link drin steht. Ja, es ist mein Blog mit den meisten Verlinkungen, ja ich kann es auch hier nicht sein lassen, mich mit ‚Business‘ zu beschäftigen, aber die Informationen von Ideengeberin mit den Links von beissholz zu vermischen?

Unabhängig davon – und das mag jetzt befangen klingen – finde ich die Liste gut. Denn um das Thema Bloggen für nicht Privatleute ein wenig voranzubringen brauchen wir eine solche Liste. Es ist egal ob sie Top 100 heißt oder nicht, denn die Anzahl von Links ist für mich nicht so entscheidend wie zum Beispiel Leserschaft.

Aber, die Liste ist ein wichtiger Impuls. Sich zum Beispiel endlich mit der Frage auseinanderzusetzen, wieso so viele Menschen Corporate Blogs mit Business Blogs gleichsetzen. Für mich ist ein Corporate Blog ein Blog einer größeren Firma, welches als neue Version der PR-Abteilung daherkommt und auch Marketing-Blogs umfaßt, nicht aber ein Blog eines Einzelunternehmers oder Kleinbetriebes.

Und wenn das direkte Ziel geschäftlich ist, ist es für mich um so mehr ein Business Blog, aber kein Corporate Blog. Ich möchte diese Dinge gerne getrennt sehen, weil sie unterschiedliche Bedeutungen haben.

Ein Impuls, sich mit mehr Seiten auseinanderzusetzen, die als Referenz herhalten können, wenn man sich mit anderen über deren mögliche Einsatzvarianten unterhält. Und vor allem, machen wir uns nichts vor: Eine Liste auf die man mögliche zukünftige Blogger jagen kann und sagen kann ‚guck mal. Da sind noch mehr Business Blogs‘. Die meisten sind nämlich nicht beeindruckt von Listen wie unter Blogstats, weil sie alles mögliche listen. Weil sie oft nicht verstehen, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken.

Für mich ist die Liste der Impuls endlich, endlich die neue Domain mit Blog zu versehen, genauer die zwei, nämlich englisch und deutsch. Blogpraxis war der Anfang in die richtige Richtung für mich, hat dann aber doch nicht gewirkt im Sinne von „wir paßten halt doch nicht zusammen“. Und der Name doch zu beschränkend.

Bloxpert wird mein Auslagerungspunkt für die Dinge rund um die neuen Medien, und was mir daran gefällt, und die englische Variante wird als erstes den pre-conference Podcast zu LesBlogs bekommen. Und dann werde ich Klaus bitten, den Link auf Beissholz rauszunehmen und durch den ‚richtigen‘ zu ersetzen. Bzw. zwei. Denn es sind getrennte Business Blogs. 😉

Technorati Tags: , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für Dein Feedback, Nicole, den Link können wir natürlich gerne ändern. Auf die anderen Punkte werde ich demnächst ebenfalls via E-Mail (oder gerne auch via Telefon) eingehen.

  2. Glückwunsch auch von mir.
    Eine solche Liste kann imho dazu Beitragen,das sich nunmehr einige Firmen angesprochen fühlen,es den eingetragenen Blogs gleich zu machen und neue kommerzielle Blogs zu realisieren.
    Dies belebt das Geschäft eines jeden von uns.
    Beste Grüße aus Glückstadt
    Didi

  3. Ein schönes Beispiel dafür, dass man im Marketing gerne mit Begriffen umgeht, die sexy sind, unabhängig davon, ob das so sinnvoll ist. „Corporate Blogs“ mit „Business Blogs“ zu verbinden, ist Unsinn. Und kommerzielle Weblogs sind wieder was anderes. Himmelherrgott.

  4. Interessanter Aspekt, zwischen Corporate und Business (Blog) zu differenzieren…Semantisch sind die Unterschiede nicht groß, jedenfalls kann man den Begriff „Corporate“ nicht alleine den „großen“ Firmen und Marken zuordnen. Zweifellos ist es aber denkbar, dass jemand einen Business-Blog betreibt, ohne Corporate-Blogger zu sein. Wo ist also der Unterschied? Der Unterschied liegt für mich im Content und den Betreibern.
    Der Blog über Modelleisenbahnen eines Fans ist sicher privat und persönlich. Wenn Märklin das selbe Thema „blogofiziert“, wird es ein Corporate Blog, ist aber kein Business Blog. Ein Business-Blog wiederum kann sowohl von Privatleuten wie Firmen betrieben werden, sofern sie Themen der Geschäftswelt behandeln.
    Fazit: „Business“ bezieht sich auf den Inhalt, „Corporate“ auf das eindeutige Impressum des Betreibers. (Firma, egal ob groß oder klein)
    Demnach kann es eben auch Corporate Business Blogs geben ;-).
    LG
    Roland

  5. Worauf basiert denn das ranking der blog listen genau bzw was hat es mit blogstats auf sich??

  6. Hallo, Wir arbeiten schon seit einiger Zeit zu verbessern Werbeartikel,
    Das ist wirklich gut, was wir bekommen durch Websites. Bei Anzeigen von Werbeartikeln Blogs sind gut Medium. Wir können Stellung zu nehmen und ist so auf einfache Weise.
    Dies ist ein guter Weg zur Förderung der Werbe-Artikel. Einen Schritt voraus Plattform für Werbezwecke items.It ’s wirklich spürbare Gute Inhalte. Blog’s sind wirklich hilfreich für die Buchung Kommentare.
    Kailash
    http://www.e-merch.com/

  7. Das Ranking der Blogs würde mich auch interessieren. Nach welchen Kriterien wurde beurteilt und wie viele Punkte haben einzelene Kriterien eingebracht?