blogbaits 04-02-21

  • Verben in über 100 Sprachen, Esperanto und Klingonisch inklusive
    Researchbuzz über Verbix:

    The front page has a list of the languages. Pick one. […] Enter a verb (or choose one of the top ten verbs conjugated.) Verbix shows a table of the verb conjugated several different ways (Indicative, Conjunctive, Conditional, and Imperative) a list of other words in the same languages which are conjugated like the verb you chose, and the verb’s equivalent in other languages.

  • Daß Yahoo Google rausgeschmissen hat, ist überall durch die Presse gegangen. Ich hatte mich noch nicht weiter damit beschäftigt, wer der neue Suchlieferant ist, dachte aber an Inktomi. Glaubt man Andy Beals Recherche ist es nicht der Fall:

    It’s obviously based on Inktomi technology, but the fact that Yahoo results do not match those at MSN or Hotbot, confirms that it’s certainly an improved version. Yahoomi perhaps?

    Netter Name. Klingt irgendie puschelig klebrig.

  • Klebrig? Oh-Oh. Ein Segen, daß die meisten amerikanischen Süßigkeiten absolut nicht schmecken (ich sage nur amerikanische Bitterschokoversuche …) aber Oreo wollte ich immer schon mal probieren, KitKat Cubes und M&M’s Almond sehen interessant aus (ein Erdbeer-Milkyway aber nicht). (via Nico)
    Und gerade erst entdeckt: Snack Pack M – Teilnehmer für Sammelbestellung aus Lübeck gesucht!! :o)
  • Auf mehrbudah gibt es eine Bejeweled-Variante – zum Glück mit nervigem Sound, daß ich es nicht so häufig spiele 😉
  • Schmieriger Texas-Ölbaron in Vegas – Dirk zeigt sein Kostüm und versetzt mich in Angst und Schrecken – die haben ein Kaufhaus für sowas?!

    Ich war eben noch mit Olli für den morgigen Tag Klamotten beim Karnevalswierts (das ist das größte Karnevalskaufhaus von Deutschland – 3500 qm nur Karnevalskram) einkaufen. Was morgen ist? Es beginnt der Ausnahmezustand im Rheinland: Der Karnevalsterror. Ich bin eijentlisch kein typischer Jeck, der 5 Tage durchfeiert, aber Weiberfastnacht Party zu machen ist schon ok. Wir können früher aus dem Büro abrücken, die Frauen schneiden den Männern die Krawatten ab und tanzen zu beknackter Mucke umher. 😉 Wir gehen morgen nach Bonn zum Bahnhöfchen direkt am Rhein.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.