Christopher Reeve gestorben

Gerade bei Jimmy gelesen, daß er gestorben ist (siehe Newsübersicht bei Google und Yahoo).

Natürlich hat man in meinem Alter die Supermann-Filme gesehen (zuerst im Kino, nicht auf Video), aber sie waren nette Unterhaltung und eine nette Umsetzung eines Comics. Was mich wirklich an diesem Mann beeindruckte, ist die Art und Weise, wie er seine Popularität nutzte, um der Welt jeden Tag aufs Neue vorzuführen, wie es ihm geht und sich immer wieder aufs Neueste präsentierte.

Was muß dieser Mann für einen Willen und Glauben gehabt haben, daß er bereit war, sich so in die Öffentilchkeit zu schmeissen, anstatt sich in sein Kämmerlein zurückzuziehen – was auch völlig verständlich gewesen wäre.

Ich kann nicht beurteilen, was andere Betroffene aus ihm und seinem Wirken ziehen, aber ich denke, die Frage „was hast Du der Welt hinterlassen“ kann dieser Mann eindeutig mit mehr als nur „ein paar Filme von mir mit einem Strampelhöschen an“. Hut ab.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.