Dann her mit den Geschichten! :o)

Da die Anfrage auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, werde ich dann mal das Blog aufsetzen. Denn Geschichten, wie diese hier auf dem Haitech-Blog, sind ein perfektes Beispiel für die Inhalte, die ich mir vorstelle:

Normalerweise ist es bei uns im Intranet in den Foren ziemlich ruhig. Hier mal ein Kommentar, dort mal einer, nichts spektakuläres. Heute sind die Einträge aber geradezu explodiert! Ursache war die Ankündigung eines einheitlichen Desktophintergrundes, sowie die eines einheitlichen Bildschirmschoners. Bis heute Abend immerhin 18 Einträge! Was die Arbeitnehmer so bewegt ihre Meinung kund zu tun… 😉

Ich erinnere mich da an den – zum Glück schon sehr lange zurückliegenden – Versuch einer einheitlichen Windows 3.1-Installation in der Firma. Und den meisten Terz gab es in einer Niederlassung, weil der Chef nicht mehr „den Mann mit der Insel!“ als Bildschirmschoner hatte, sondern einen schnöden einfachen. Schön zu sehen, daß die Menschen immer noch von solchen Themen bewegt werden.

Auf der Arbeit habe ich übrigens einen Linuxpinguin, der in einer Appleform steckt als Bildschirmhintergrund – hybsch niedlich.

Also her mit den Geschichten! Einfach an neezee auf gmail.com senden oder das Kontaktformular verwenden. Ich bin gespannt. 😉

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Und mittlerweile haben sich die Anzahl der Kommentare mehr als verdoppelt. Letzter Stand: 38, gestern Abend!!! So was hab ich echt noch nicht erlebt…;)

  2. Aber der Castaway-Bildschirmschoner war doch wirklich innovativ.
    Man konnte Stunden damit zubringen, dem Männeken zuzusehen.
    Ganz kreative haben dann die Systemzeit auf z.B. Weihnachten gestellt und sich gefreut, wenn der Mann mal was anderes gemacht hat. 😉
    Geschichte kommt bald…
    Ist nur blöd, dass man für sowas keine Werbung auf dem eigenen Blog machen kann. =;-0

  3. „I started this website in February 2001. A year later I was fired from my job for this website because I had written stories that included people in my workplace. My advice to you is BE YE NOT SO STUPID. Never write about work on the internet unless your boss knows and sanctions the fact that YOU ARE WRITING ABOUT WORK ON THE INTERNET.“
    ttp://www.dooce.com/about.html