Der Platz in der Geschichte …

Man sagt, die zweite Amtszeit eines Präsidenten in den USA ist dafür da, den Platz in der Geschichte zu sichern. Ich vermute, George hat den so langsam sicher – erst der elfte September, nun Katrina. „Impeach Bush“ ist aktuell die Nummer eins Suche auf Technorati.

Darüber finde ich ein Posting „Katrina Doctors Practiced Mercy Killing“ in welchem auf einen Artikel in der britischen Mail on Sunday verlinkt wird „We had to kill our patients„..

„We divided patients into three categories: those who were traumatised but medically fit enough to survive, those who needed urgent care, and the dying.

„People would find it impossible to understand the situation. I had to make life-or-death decisions in a split second.

„It came down to giving people the basic human right to die with dignity.

„There were patients with Do Not Resuscitate signs. Under normal circumstances, some could have lasted several days. But when the power went out, we had nothing

Ich habe diverse Webseiten gesehen, wo verzweifelte Kommentare der Art „mein Vater, meine Mutter liegt in Krankenhaus X, kann nicht transportiert werden, bitte sendet jemanden, das Wasser steigt / Räuber sind vor der Tür / Verbindung ist abgebrochen“ eingetragen wurden. 2005, im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten, wo Ärzte Entscheidungen wie in einem Kriegsgebiet treffen müssen, weil Rettungspläne nicht oder nur schlecht vorhanden waren.

Und es gibt Gespräche, ob New Orleans wieder aufgebaut werden soll, damit die Casinos wieder öffnen können, die momentan mehrere hunderttausend Dollar pro Tag verlieren während die Flüchtlinge noch Monate in den Unterkünften bleiben sollen / müssen. Oder das einige Bereiche wundersamer verschont geblieben weil damit „bessere“ Viertel geschützt wurden und ein paar andere begehrte freigespült wurden. Das jedoch vor allem sind unbewiesene Gerüchte.

Der Platz in der Geschichte? Inzwischen reicht es „Failure“ einzugeben. Wir werden sehen, was davon in ein paar Jahren noch hängenbleibt.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Naja, Reagan hat auch Furchtbares hinterlassen mit seinem Wirtschaftsprogramm und dem Totschweigen dieser Immunschwächekrankheit. Inzwischen gibt es einen Flughafen in seinem Namen und er wird in den entsprechenden Kreisen als einer der bedeutensten Präsidenten gehandelt. Die Amerikaner vergessen schnell…allerdings sind in Reagans Amtsjahren auch keine größteren amerikanischen Städte verwüstet worden. Insofern bekommt Mr. Bush vielleicht doch den Platz in der Geschichte, der ihm rechtmäßig zusteht.

  2. Angeblich sollen vermehrt Army-Recruiter in den Auffanglagern der Flutopfer aufgetaucht sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass das stimmt, und den Opfern von Katrina, eine „Karriere“ im Irak angeboten wurde.