Doofes Google.

Bis jetzt war ich ja immer von Google begeistert (oder vielleicht sind einfach nur die entsprechenden Webseiten, die Infos liefern so schlecht). Ich wollte doch nur wissen, zu welchem Arzt man am sinnvollsten mit wahrscheinlich Ischias geht. Das gibt mein schlaues Buch auch nicht her.

Überall steht immer nur ‚Gehen Sie zum Arzt.“ *grr*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Dann wird da wohl nicht mit zu spaßen sein …
    Außerdem kannst Du unmöglich Google dafür verantwortlich machen, denn Google macht die Inhalte der Seiten nicht :-))

  2. Mit Ischias gehst Du zu Deinem Hausarzt. Der untersucht das und überweist Dich in der Regel zu einer Krankengymnastin zur Massage. In meinem Fall hat die in 4-5 Sessions den Nerv zwischen den Einklemmungen wieder rausgepult. Das tut unmittelbar danach noch mehr weh als vorher, beruhigt sich aber binnen einer Stunde oder so, und danach fühlt man sich ca. 10 Jahre jünger.
    Wenn Du Dich wieder einigermaßen bewegen kannst, holst Du Dir die Mitgliedschaft in einem Fitneßclub (in meinem Fall Fitness Company), und läßt Dir dort von einer Trainerin ein Rückenstärkungsprogramm zusammenstellen. Nach dem 3 oder 4 Besuch dort (zwei Mal pro Woche) wirst Du bemerken, daß Du plötzlich keine Rückenschmerzen mehr hast.

  3. Also ich bin damals zum Orthopäden gegangen und hab erst ne Spritze und dann Reizstrommassagen bekommen. Auf Lange Sicht ist Krankengymnastik anschliessend sicher sinnvoll. Wie das aber jetzt nach der Gesundheitsreform aussieht, welchen Arzt man zuerst aufsuchen darf, kann ich leider nicht sagen.

  4. Du kannst auch nach der Gesundheits“reform“ zu jedem Arzt deiner Wahl gehen. Ohne Überweisungsschein kostet es eben 10 Euro Kassen(Praxis)Gebühr. Allerdings kann ein Orthopäde dir auch Überweisungen zum Hausarzt etc. ausstellen, ist also egal, wo du deine 10 Euro zuerst hinträgst.
    Gute Besserung wünsche ich.