Drecksverlinker

Da entdecke ich doch gerade, daß so ein Drecksanbieter Inhalte von Beissholz gespiegelt hat und sie mit seinen diversesten Sexlinks garniert hat. Nicht nur, daß meine Kopfzeile hier, meine Domainnamen und mein Name drin steht, schlimmer noch, auch Namen von Kommentargebern hier sind dort gelandet.

Mail mit der Aufforderung, meine Inhalte zu entfernen und die Seiten entsprechend zu neutralisieren (für die Suchbots) ist raus – gibt es sowas wie T5F eigentlich auch für solche Verlinkungen? Anzeige? Unterlassungserklärungen oder so?

Ich habe nämlich keine Lust, zwischen spannenden Hinweisen wie „Privatfuck.de – Immer LIVE, Immer GEIL !“ oder „Spanner Cam: Hier kannst Du deine Nachbarn beim Ficken beobachten.“ zu stehen.

*sehrsauersei*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. haben sie schon des donalphons wenig freundliche auseinandersetzung in ähnlicher mission gelesen?
    http://rebellmarkt.blogger.de/stories/155229/
    die zukunft: erotiksuchmaschinen werden uns heimsuchen und alles verlinken, was nicht niet- und nagelfest bzw. bei drei auf den bäumen ist. es ist nicht schön, aber es ist das internet.
    wenn ich mir aber jetzt schon ansehe, mit welchen suchanfragen menschheit bei mir vorbeischaut, wird mir auch ganz flau: zwischen welchen fundstücken ich da zu sitzen komme. aber immerhin schauen die leute bei mir vorbei und bekommen vielleicht aus versehen etwas vollwertigere nahrung ab. [ja doch, ärgern tät’s mich auch.]