Ein Schrei geht durch die (Warner-) Filme.

[Sorry, Trackback spinnt – derLe Web 3 Artikel ist hier zu finden ]

Aus der Kategorie „Menschen mit zuviel Zeit oder Wissen was man nicht braucht …“

Ein Schrei, aufgenommen für eine Szene in einem uralten Film schafft den Weg in das Sound-Archiv – und damit in diverse Filme. Ich werde nie wieder Schreie hören können ohne darauf zu achten:

In 1951, a sound designer on a Gary Cooper western called Distant Drums needed to overdub a scream onto a scene in which a man is killed by an alligator. He brought a contract actor into his studio and rolled tape as the man did six brief, anguished screams in one take. These screams were then added to the Warner Brothers sound library, and over the next couple of decades they found their way into dozens of Warner Brothers films.


:)

(via)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar