Einmal bitte Eure Startups eintragen, danke

Ich möchte aus der Erfahrung des letzten Monats fragen:
Allerliebste Startups, warum macht Ihr es eigentlich Menschen wir mir so schwer über Euch zu schreiben, indem Ihr alle möglichen Informationen versteckt?

Ich bin durchaus bereit selber zu suchen, aber gewisse Informationen sollte man schon anbieten. Dazu gehören meines Erachtens Basisdaten, aber auch gerne weiterführende Informationen und bei erfolgreichen Sites ist es sinnvoll, aktuelle Zahlen bereitzustellen. Viele haben das aber nicht. Warum eigentlich nicht? Zeitmangel? Abhilfe ist in Sicht.

Eines meiner liebsten Features von blognation ist der Company-Index – auch weil es mir das Leben einfacher macht. Basisfunktionen sind klar: Name der Firma, Kontaktmail, Webseitenlink, gegründet, welche unserer Kategorien, Adresse (bitte den Ort nicht vergessen) und PLZ. [Ähnliches findet sich auf Deutsche Startups und Kapitalismus – noch welche vergessen?] Besonders nett finde ich aber unsere Optionen für:

  • eine Kurzbeschreibung und Tags – was weiß ich denn, was das Startup als besonderes Merkmal / besondere Beschreibung für sich empfindet?
  • die sog. „Key Management People“ mit Bild und Profil-Link
  • das eigene Logo zu hinterlegen, denn man möchte das für die Artikel verwenden, aber die Webseite gibt es nicht her oder nur in großauflösender Form (Tip: Ich will nicht jedesmal mein Snaggit und das Bildbearbeitungsprogramm rausholen müssen)
  • und vor allem: Ein Video einfügen zu können. Oder auch eine Präsentation.

Allerdings gefällt mir das hier ganz und gar nicht:

Frankreich ist ja noch okay, aber im Vergleich zu Belgien und UK sind da viel zu wenig deutsche Startups drin! :) Also los, nachschauen ob Eures schon drin ist:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wenn ja, checken und eventuell ergänzen, wenn nicht, schnell hinzufügen.

Sobald Markus oder ich dann die Freigabe erstellt haben, taucht die Firma im „River of Companies“ auf und Ihr könnt den Link nehmen und andere Startup-Blogs anpingen (nicht nur die deutschen) und sagen „hei. Falls Du die Info noch nicht hattest und welche hättest Du noch gerne von mir?“. Je mehr Informationen verfügbar sind, desto besser für alle. :)

Warum Startups solche Directories füllen sollten
Neben dem natürlich eigennützigen Grund die Daten verfügbar zu haben gibt es noch einen zweiten, und der bezieht sich auf meinen letzten Besuch in London. Auf der Essential Web wurden 40 Startups aus ganz Europa präsentiert, alle in der Kategorie vielversprechend. Neben gefühlten 15 Franzosen gab es nur ein einziges deutsches Startup. Kommentar von Veranstalter Library House? „Wir scannen die europäische Szene sehr genau, und aus Deutschland gibt es nicht viele Startups“. Völliger Blödsinn, aber was er eigentlich sagen wollte ist einfach: „Es gibt keine auf unserem Radar“. Spätestens wenn die Microformat-Unterstützung für den Company-Index angeschaltet wird, werden Firmen wie Library House die Daten in ihre Datenbanken einlutschen. 😉

Im übrigen ist meine Mailadresse nicole.simon@blognation.com auch dafür da, mir Informationen über neue Projekte und Produkte zu senden. Allerdings möchte ich hinzufügen, daß so manchem deutschen Startup der Blick ins Ausland gut tun würde. Was mir zum Teil als „Neuigkeit“ unterkommt, kann man eventuell noch in Kleinbloggersdorf so ankündigen. Aber die xte Seite zu einem Thema ist genau das – die xte Seite. Es muß schon etwas besonderes sein, im Sinne von „wert darüber zu berichten“.

Die inzwischen fast schon berühmt, berüchtigten deutschen Copycats haben zum Teil wirklich bessere Funktionen als die Vorbilder im Ausland – aber dann sagt das auch. Helft Menschen wie mir herauszufinden *was* genau der Unterschied ist, ohne das ich selber zwei Wochen auf Eurer Plattform verbringen muß die ich nicht habe. Mundgerecht lautet das Stichwort.

Und laßt bitte die „erster! tollster! bester! größter!!!“ weg. Das gibt jedenfalls bei mir massiven Punktabzug. Vor allem wenn klar ist, daß die Daten irrelevant und nicht belegbar sind. Tip: Wenn Ihr mit IVW Zahlen rumprotzt, paßt sie wenigstens an. Und verwendet nicht den einen Hochstand von vor Monaten.

Um bei einem meiner Lieblingssprüche zu bleiben: Mach es mir einfach. Jeder vernünftige Mensch geht den Weg des geringsten Widerstandes und hebt sich seine Kraft für die wirklich wichtigen Auseinandersetzungen auf. ;o)

Übrigens, das Angebot für einen Monat kostenlose Werbung für die ersten 100 Startups aus Deutschland ist noch offen. 😉

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.