Facetten einer Bloggerin.

In Anlehnung an diverse Diskussionen an diversen Stellen und ausgelöst im Rückblick auf ein sehr schönes Gespräch: Ich blogge, also habe ich 100% meiner Selbst hier abzuliefern, sonst sei es nicht echt?

Lachen. Freuen. Weinen. Schlechte Eigenschaften, Eigenheiten, Eigentore, Scham. Trauer. Schämen. Ärgern. Petzen. Lästern. Lust. Leid. Spaß. Deprimierendes Leben. Aufregendes Leben. Überaschungen. Unerwartetes. Grummeln im Bauch. Kribbeln im Bauch.

Ich höre, fühle, taste, schmecke, rieche. Ich bin neugierig, fordernd, wissensdurstig, eingeschnappt, muksch, krüsch – erwähnte ich schon neugierig. Mir ist schwindelig, ich bin überwältigt, ich bin … ich. Und einen Teil davon liest man hier.

Hinter allem steht 100% meines Ichs; ich bin auch im realen Leben nett, boshaft, garstig, schmeichelnd, neugierig – aber es gibt hier nicht 100%. Dahinter steckt mehr; mehr zu entdecken, mehr überraschendes, aber doch vertrautes.

Vielleicht lernst Du irgendwann mehr davon kennen. Vielleicht lerne ich mehr von Dir. Willkommen in diesem Blog – bei einer Facette meiner Person.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Schöner Text!
    Auch wenn ich nicht weiß was „muksch“ ist, rein lautmalerisch betrachtet aber bestimmt nix Gutes … 😉

  2. Zitat aus Udos Suchindex für Redensarten, Redewendungen. http://www.redensarten-index.de/
    mucksch / muckisch / muksch sein: verärgert / eingeschnappt / beleidigt / launisch / mürrisch sein. umgangssprachlich, Norddeutschland
    Ich hoffe das hilft weiter. gruss joerg

  3. schoen geschrieben. Erstaunlich wieviele Beschreibungen es fuer den „Wie gehts dir?“ Zustand so gibt … und wieviel (besser wie wenig) man davon im „Reallife“ noch hoert…
    Gruesse,