First-Level-Support gehört mit intelligenten Menschen besetzt.

Aus der Serie „gibt es die auch in schlau??“: Ich schlage mich gerade ob des Projektes „welche Kontaktdaten sollte ich denn in Amiland dabei haben“ mit dem Support von herum, von dem ich schlicht und einfach den Punkt haben will „Daten meiner Kontakte exportieren“. In ganz klassischem Format sowas wie tabgetrennt oder so. Das Outlookplugin zum Export der Kontakte ist nämlich zu doof Duplikate zu erkennen und trägt – selbst wenn man alle Daten löscht aus dem Adressbuch – alle Geburtstage als einzelne Termine doppelt und dreifach ein.

Interessant auch, daß Dinge die jede PDA-Synchronisation seit Jahren hinbekommt als „zu komplex und dem Benutzer nicht zuzumuten“ gelten. *argl* Ich schwanke momentan noch dem Menschen auf der anderen Seite Begriffsstutzigkeit oder Absicht vorzuwerfen, doch in beiden Fällen gilt: An Firstline-Support gehören Menschen, die mindestens auch Second-Level erledigen können!

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Leider negativ. Wer Second Level machen könnte, wäre im First Level zu schnell verheizt. First Level muß fachfremd genug sein, um die tausendste dämliche Anfrage an sich abperlen zu lassen, ohne dabei in depressive Episoden zu verfallen. Allerdings darf die Hürde zum Second Level dann nicht unüberwindbar sein.

  2. Tja, als einzelne Userin sollten sie aber nicht erwarten, gleich eine individuelle Software auf ihre Bedürfnisse zugeschneidert vom Support programmiert bekommen. Das dürfte recht teuer werden, steckt doch auch sehr viel Geld in der Entwicklung der Sync-Lösungen für PDAs, dass sie bestimmt nicht privat zahlen wollen. Das heisst also, erst mal nehmen, was es gibt, und ansonsten hoffen, dass natürlich immer weiter von openBC an der Software entwickelt wird. Ich habe z.B. über 100 mal „Export“ geklickt und anschliessend alle einzelnen Dateien mal auf meinen iPod zu kopieren – kleine Fingerübung 😉