Frühjahr = Insekten = bäh

Ich mag es wirklich, wenn die Tage wieder heller und wärmer werden, so daß ich nicht mehr alle Türen in der Wohnung schließen muß, um die Wärme in den einzelnen Räumen zu halten (bzw. die Kälte draußen zu halten).

Ich mag es auch sehr gerne, jetzt einfach die Fenster aufreißen zu können, ohne in 2 Minuten zu erfrieren. Was ich allerdings absolut nicht mag: Daß 2 Minuten eines Fensters auf Kipp ausreichen, hier eine Biene reinzutransportieren und dann man abends nur bei Licht aus die Fenster aufhaben kann, weil jetzt wieder die Zeit mit den Viechern anfängt. :o(

Vielleicht mag ich Regen deswegen so gerne? Das Wetter ist urchaus warm dabei, nettes Geräusch im Hintergrund – und man kann meistens die Fenster auflassen, einfach weil Fliegen, Mücken und Co sich irgendwo verstecken *grummel*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. # Na dann solltest Du Dir ein paar Spinnen anschaffen, die fangen mit ihren Netzen die Fliegen und Biene – und sind keine Insekten 😀 .

  2. Das müssen dann aber schon viele Netze sein, daß mich das Summen nicht mehr stört. 😉

  3. Naja, Regen ist auf jedenfall die elegantere Variante (jepp, ich mag Regen), aber hast Du schon mal über eine Fliegenvergitterung nachgedacht :op

  4. Und was ist dann mit den armen Vöglen, liebe Nicole? Sollen die dann einfach so verhungern, wenn es keine Fliegenzeugs mehr gibt?
    Dann fällt doch ein schöner Teil des Frhühjars/Sommers weg – nämlich dass man um punkt 4:31:58 Uhr von einem plötzlich einsetzenden lauten Gezwitscher im kostbaren Schlaf gestört wird.