Frierend in San Francisco

Eines der Dinge an die man sich gewöhnen muß: Egal wieviel Sonnenschein es hier gibt, in SF ist es immer winding und immer kühl. Wie ich im Sommer hier war hatten sie eine Hitzewelle – das bedeutete man konnte ohne Jacke nach draussen.

Nicht so diese Tage. Der normale Einwohner scheint dran gewöhnt zu sein, ich schwanke zwischen zu kalt, zu warm und „ich hasse Air condition“.

Wie üblich schimpfen sich eine Menge Deutsche durch die Strassen – offensichtlich meinen die immer wieder daß niemand sie versteht. Auch wenn die Bedienungen kein Deutsch verstehen, den Tonfall versteht man.

Dank gewisser Einkäufe am Wochenende (ich sage nur Columbus Day Sale und dieses nette Shopping-Center in South San Francisco) bekomme ich zwar weiterhin alles in den Koffer aber der kurze Trip am Flughafen vorbei zeigte mir auf der Wage 1,8 Kilo zuviel – und BA berechnet sowas als Übergepäck in fixer Summe von vielen vielen Dollars 🙁

Es ist also preiswerter für mich einen neuen Koffer zu kaufen und diesen mit einzuchecken. Nun gut, ich brauchte sowieso einen kleinen Koffer für 1-2 Tage *hrmpf*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.