Fritzbox-Experimente – soweit, so schlecht :(

Hm, so langsam sehe ich meine Umstellung von 6000-Dsl mit ein wenig Sorge, denn die Fritzbox Fon weigert sich beharrlich, sich mit meinem DSL zu unterhalten. 🙁

Das beigelegte Kabel funktioniert an meinem alten Modem, aber die Fritz selber blinkt nur fröhlich vor sich hin und macht nix. Firmware-Update eingespielt, resetet usw, nix. Naja fast nichts, es gab ein erstes Erfolgserlebnis: Die Antenne meines Tablet für Wifi funktioniert, aber das Signal ist auf dem Balkon nicht stark genug. *hrmpf*

Dafür finde ich dort auf einmal Netze – allerdings alle dicht. 🙂

Da allerdings morgen umgestellt werden soll und ich noch nicht diesen Siemens-Router von der Telekom erhalten habe, mache ich mir doch so langsam sorgen. 🙁 Verträgt sich DSL 6000 denn eigentlich mit ’normalen‘ alten Modems? Noch habe ich ja meine funktionierende Router-Lösung …

Avm war auch schon mal besser, dieses ist meine erste „funktioniert nicht sofort ohne irgendein Problem!“-Erfahrung mit deren Hardware. Zugegeben, der Leistungsumfang ist schon immens und die Möglichkeit der Fehler groß. Trotzdem … und die Webseite trägt auch nicht dazu bei, meine Laune zu verbessern: Javascript-verseucht.

Verbinden Sie FRITZ!Box über das schwarze Kabel aus dem Lieferumfang mit dem DSL-Splitter. Stecken Sie dafür das eine Kabelende in den mit „DSL“ beschrifteten Anschluss von FRITZ!Box und das andere Kabelende in den mit „NTBBA“ oder „DSL“ beschrifteten Anschluss des DSL-Splitters.

Dumm gelaufen, dieses Kabel ist jetzt weiß.

*seufz* ist die Kiste nun kaputt, oder gibt es einfach noch das große magische Zauberwerk? Und was zur Hölle ist U-R2?

Ich denke, ich frage die Telekomiker lieber, ob sie die Umstellung noch einen Tag verschieben ….

Tag(s): , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Nisi!
    Also wenn du noch deinen DSL-Anschluss aus den Urzeiten (also vor UR-2) hast, dann ist es ganz normal, dass ein UR-2-Modem nicht an deinem jetzigen Anschluss synchronisieren kann. Mit der Umstellung ist dann nur noch das neue Modem in der Lage, sich zu synchronisieren.
    Technisch gesehen hängt es afaik hauptsächlich mit veränderten vpi/cpi-EInstellungen des ATM zusammen.
    Wenn du das Fritz-Modem auf Funktion testen möchtest, dann biete ich dir an, dieses bei mir zu machen. Mein Anschluß hat UR-2.
    Gruß
    claas

  2. Danke. Ich habe mein Modem seitdem ich DSL habe, also ca 3 Jahre? 4?
    Ich gebe zu, Steinzeit aus dem Blickwinkel von DSL. ;))
    [und: soviel zum Thema „Ich habe dann ja ein Backup-Modem]

  3. Du bist nicht die einzige, bei der Fritz-Produkte nicht mit DSL6000 funktionieren.
    Ich hatte bis vor kurzem sowohl Probleme mit der FritzBox SL als auch mit der 7050. Für die SL gibts ein Upgrade, bei der 7050 hilft entweder ein Downgrade, gemacht von AVM oder persönlich. Die .62-Firmware synchronisiert bei mir und anderen problemlos, die .71er nicht.
    Ich kann dir nur vorschlagen, wende dich direkt an den AVM-Support.