Global Business Women @ openbc oder der langsam wandernde Blick nach Osten

Eine meiner Beschäftigungen in den letzten Wochen ist der Aufbau der Openbc Premiumgruppe „Global Business Women„.

Diese soll nicht nur das Sammelbecken aller Frauen in openbc werden, sondern vor allem auch ein (neudeutsch) Hub in Richtung anderer interessanter Plätze innerhalb und außerhalb von openbc. Für sowas gibt es z.B. die Gruppe „groups old and new“. Neben Businessthemen gibt es dort auch eine Gruppe die sich „there is more to life than business“ nennt, in denen Organizationen etc vorgestellt werden sollen, die sich – wie der Titel schon sagt – anderen Themen als nur Business zuwenden sollen.

Die Eingangsbedingungen sind simpel: Openbc-Mitglied sein, ein Photo haben, mind. zwei Kontakte – und weiblich. Wer noch nicht zugeschlagen hat und sich bei openbc eingetragen hat kann die Gelegenheit nutzen und via dem Premiumgruppeneinladungslink (was für ein Wort) auf der Startseite (direkt neben der about this group) openbc für zwei Monate als Premiummitglied nutzen. Halbe Werbung, zur Einleitung nötig, Ende.

Zunächst einmal ist openbc eine Plattform wie jede andere Social Software Plattform auch, mit Vorteilen und Nachteilen gegenüber anderen, wie zum Beispiel Linkedin. Was ich jedoch sehr mag ist das meine Kontakte mir ihre Kontaktdaten nach Wunsch freigeben können und ich mich daher nicht sonderlich um das Update meines Adressbuches kümmern muß.

Linkedin hat demgegenüber ein paar andere Vorteile: Man findet die meisten Amis dort, man kann Endorsements vergeben und man hat vor allem die Möglichkeit, Kontaktsuchern schon vorher mitzuteilen, was oder was nicht geht (vermisse ich dringend in openbc!).

Ich verwende momentan einen Text, den ich Jeff Claviers Profil verdanke:

Please note that I only connect with people I have met previously and established a relationship with, and that I am not seeking new connections for the sake of growing my network. I want to be able to represent who you are and what you do when I am asked to forward a request.

(There is a bookmarking feature you can use also and please do not misuse contact requests for sending emails.)

Momentan versuche ich gerade aus sehr eigennützigen Gründen meine amerikanischen Kontakte hineinzubekommen – ich hasse Plaxo – und arbeite wie gesagt besonders an oben genannter Gruppe.

Und dabei passiert etwas erstaunliches: Ich, die sonst eigentlich eher mit / gen Richtung Europa und Amiland arbeitet, findet sich auf einmal in Diskussionen und Mails mit Frauen aus Indien, Dubai, Singapore und anderen Plätzen im Osten. Und nicht nur Frauen, denn beim Suchen und Finden tauchen auch Männer auf.

Natürlich bin ich im Vorteil, weil ich als erstes die Links zu den Profilen erhalte die der Gruppe beitreten wollen, aber jede hat diese Möglichkeiten innerhalb der Gruppe. Und gerade aus Dubai, einer Stadt die ich bisher als schnarchend langweilig empfand, poppen auf einmal immer neue interessanten Menschen auf, mit ganz neuen Themen und Blickrichtungen. Ich bin fasziniert. :)

Technorati Tags: , , , , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. So eine „persönliche Kontaktpolicy“ kann man gerne diskutieren. Ich stelle mir im ersten Schritt ein freies Textfeld vor, dessen Inhalt dann bei der Kontaktaufnahme eingeblendet wird. Frage: Mehrsprachigkeit? Anders als LinkedIn ist openBC mehrsprachig und da stellt sich die Frage ob die Nutzer ihre Kontaktpolicy auch in mehreren Sprachen eingeben wollen. Was denken Sie?

  2. Freies Textfeld ist sehr gut, Linkedin verwendet diese Funktion in einer anderen Form für Suche / Habe mit dazu.
    Sprache: Englisch. Eventuell noch in Deutsch.
    Wenn ich dann noch viel in einer anderen Sprache arbeiten würde und wüßte, daß die dortigen Teilnehmer ähnlich wie die Deutschen sind, dann vielleicht auch noch in der – wenn der Platz es zuläßt!