Heilsam, aber nicht für alles.

Wo sie recht hat, hat sie recht.

Wenn man nur lange genug grübelt und probiert wie man die eigene Mauligkeit in Worte fassen kann, geht einem das Gejammer so auf den Keks, dass man schon per se bessere Laune bekommt und über Lösungsmöglichkeiten sinniert.

Bei mir ist es eher die Tatsache, daß ich meine Unleidlich- und Gnakigkeit der letzten Tage noch nicht mal sinnvoll in Worte fassen kann – wie soll ich da mit Lösungsmöglichkeiten beginnen?

Das erste Eis von meinem Italiener um die Ecke in diesem Jahr hat leider nicht sehr geholfen. *seufz*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.