Incredibles auf Deutsch – erträglich?

Nachdem ich in den letzten Jahren a) fast nie in Lübeck ins Kino gehe weil ich b) fast nur noch englishsprachig Kino schaue und c) es inzwischen nach drei Mal Herr der Ringe Tradition ist, zu Weihnachten mit Bruderherz ins Kino zu gehen, bin ich dieses Jahr auf der Suche nach einem Film, der auch in Deutsch „funktioniert“.

The Incredibles laufen ja jetzt an und könnten somit gutes Weihnachtsfutter sein. Wer immer sich den jetzt auf Deutsch ansieht, bitte um Nachricht, ob sie ihn verderben oder er brauchbar synchronisiert wurde. Ich bin ja durchaus bereit für das Kinoerlebnis einiges in Kauf zu nehmen, aber nicht alles.

(Nein, Herr der Ringe lief nicht in Deutsch, mein letzter deutsch gesehener Film im Kino außer dieser Reihe war Schuh des Manitu. Meinem Bruder war es auch ein wenig peinlich, daß mir ein „oh. der ist ja in Deutsch“ entfuhr. Kann ich was dafür, daß ich just zuvor die extended versions auf DVD gesehen hatte?)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich kann nur über die Teile der Synchronisation urteilen, die das Fernsehen zeigte, aber alle Ausschnitte stimmten in einem überein: Markus Maria Profitlich scheint mir als Synchronsprecher der Hauptfigur fehlbesetzt zu sein. Das Original ist, Pixar-typisch, sehr deutlich und weitgehend akzentfrei gesprochen. Profitlich hingegen verschleift viel und stark, nuschelt und wandelt flapsig ab. Wenn man damit umgehen kann, macht der Rest der Synchronisation einen hochwertigen Eindruck, bei Pixar-Produktionen scheint Disney noch viel Wert auf gute Übersetzungsarbeit zu legen. Überraschend gut: Kai Pflaume als Sprecher der Figur „Frozone“, stimmlich kaum wiederzuerkennen.

  2. hmhm. Profitlich finde ich zum Beispiel nicht soo schlimm wie Tramitz, das könnte vielleicht funktionieren. Mal sehen, was mein Bruderherz sagt – ansonsten geh ich wieder lieber nach Berlin ins Kino ;o)

  3. ich hatte nach einigen minuten der eingewöhnung (weil ich die trailer wie stets auf englisch sah) keine probleme mit der synchronisierung und war davon angenehm überrascht. allerdings werde ich mir den film möglichst bald auch noch auf englisch sehen; vorher kann ich kaum einschätzen, ob durch die synchronisation viel witz verlorengegangen ist, wie das ja leider allzu oft passiert.
    ich erstatte dann gerne bericht… 😉

  4. karten für freitagabend sind gekauft. wenn ich nicht krank werde… gibt’s samstag hier ein update.

  5. Die Adaptation ist m.E. gelungen. Natürlich wird eine Lokalisierung, so gut wie sie auch sein mag, niemals an das Original reichen, doch innerhalb dieser Prämisse hat man gute Arbeit geleistet. Bei Buena Vista wird mit dem Titel, der einen Hauptteil der Einnahmen im FY05 ausmachen wird, sehr sorgfältig umgegangen. Ich kann Dir den Film wirklich nur weiterempfehlen, zumindest aus technischer Sicht: Was die Jungs aus Kalifornien geleistet haben, ist im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich 😉

  6. Okay,
    grünes Licht von der Allgemeinheit hier, mein Bruderherz fand die Idee auch nicht schlecht – dann habe ich ja Weihnachten was vor ;o)

  7. natürlich ist das original unschlagbar gut. violet nuschelt so schön teenagerig in ihre haare hinein, daß man schier nichts versteht, holly hunters stimme ist so rauchig, wie es sich für eine superheldin gehört, usw. aber deswegen ist die deutsche synchronisation nicht eben schlechter. die witze sind mit viel sorgfalt ins deutsche übertragen (und vieles läuft eh über die visuelle schiene), die sprecher passen (und, ja, herbert feuerstein ist die perfekte besetzung), da ist nichts geschludert oder geschlampt. wenn’s also nicht unbedingt das original sein muß (aus welchen gründen auch immer), ist mensch mit der deutschen fassung hervorragend bedient. chapeau! und viel spaß.