Internetzugang im Hotel oder dumm gelaufen

Mein sehr preiswertes Ho(s)tel am Gesundbrunnen hat keine eigenen Internetversorgung sondern nur einen Swisscom-Zugang. Mit 13 Euro auch nicht gerade preiswert für 24 Stunden aber angesichts des geringen Zimmerpreises durchaus akzeptabel.

Wenn, ja wenn man nicht so arbeitet wie zuhause. Hatte ich mir den Zugang extra so gekauft daß ich bis heute Mittag Netz hätte was nach Frühstück und Auschecken noch eine Stunde Surfen in der Lobby bedeutet hätte. Danach hätte ich eine Stunde Zeit zum Zug gehabt – hätte.

Denn der Zugang für 13 Euro hat ein 400 MB Limit welches ich gestern abend gegen 10 durch ein unachtsames Anschmeissen meines Podcastclients innerhalb weniger Minuten absolut verbraucht hatte – und er mich zurecht rausgekickt hat. Mit noch 14 Zeitstunden Nutzungsmöglichkeit über. Grrrr.

So kam ich wenigstens einigermaßen früh ins Bett, aber bei der schon in meinem Postfach liegenden Umfrage der Swisscom (Wap-Flatrate sei Dank) weiß ich schon jetzt was ich reinschreiben werde: Wenn ein Kunde das Limit ausnutzt sollte man ihm die Möglichkeit zum „Upgrade“ geben!

Und hoffen wir für 2007 auf endlich bessere Datentarife!

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar