London bes. Heathrow versinkt im Chaos oder warum Loyalitätsprogramme einen Sinn haben

Weia, was bin ich froh, daß ich schon Freitag zurückgekommen bin.

Die Liste der erlaubten / nicht erlaubten Dinge, das Chaos an speziell LHR und LGW, 360 gestrichene Flüge allein nur heute in LHR – das wird ein Spaß morgen und die nächsten Tage. Die Zustände an dem eh nicht so wirklich effizienten Flughafen (alle vier Male mußte ich jetzt um meine drei Boxen bzw. vier kämpfen, und das wo ich *weiß* das sie es in genau so vielen haben wollen) muß man nicht weiter kommentieren.

Besonders im British-Airways-Forum in Flyertalk gibt es fast minutlich Updates zu den Situationen, inclusive Informationen das anscheinend morgen auch einige Flüge morgen gestrichen werden sollen.

Bealine, eine regelmäßige Posterin und wie es aussieht Flugbegleiterin bei BA, stellt die Frage

Following the anger, bitterness and temper tantrums I have just witnessed in LGW’s North Terminal leaving one of our front line ataff in tears, I am convinced that we should never, ever have relaxed the hand baggage allowance!

After 09/11, everyone got used to carrying a few personal items in a carrier bag – why oh why didn’t we just keep it up and concentrate on making our baggage delivery to the carousels quick and slick?

Commercial pressure and security just don’t go hand in hand!

Eine Aussage, der ich so nicht zustimmen kann und Gründe für „why to have handbaggage“ aufzähle.

Was hat das nun mit Loyalitätsprogrammen zu tun?
Ich weiß, daß mich einige bestimmte Personen (you know who you are) ausgelacht haben ob meiner ‚Obsession‘ (zum Teil wahr) sowohl bei BA als auch bei der Interconti / Holiday Inn Gruppe Status zu bekommen.

Fakt ist: Eine 747 in die USA bei BA hat 360 oder 291 Sitze, und nur 272/177 in Economy. Gegenüber dem ’normalen‘ Fluggast hätte ich Priorität als auch bessere Chancen, meinen Flug doch noch zu machen / Kompensation zu erhalten. Ich habe eine Lounge in die ich mich begeben kann. Wenn es dann an die momentan vollkommen überfüllten Schalter geht, kann ich an den Business Class Schalter gehen. Zur Erinnerung: Für normalen Check-In in SFO habe ich – und ich war früh dran! – 40 Minuten gebraucht.

Wenn ich in der dortigen Situation einen Hotelraum bräuchte, dann wären meine Chancen durch den jetzt höchsten Status bei Holiday Inn ebenfalls weitaus besser, als nur ein normaler Hotelgast, und sei es nur durch die Tatsache, daß ich jetzt spezielle Nummern habe, die ich anrufen kann.

Apropo Nummern: Es lohnt sich nicht die Namen seiner Hotels aufzuschreiben, sondern auch die Telefonummern der verschiedenen Services im jeweiligen Land. In meinem Fall also Deutschland / UK / US, sowie Reservierungsnummern. (Es ist auch lohnenswert, sich den Namen seines Hotels zu merken, damit man nicht im falschen Flughafenhotel aufschlägt …)

Alles in allem kann man froh sein, daß – diesmal – nichts passiert ist. Oder wie Pucci Galore, eine andere BA-Flugbegleiterin auf Flyertalk schrieb:

I am so sorry for all those whose plans have been spoiled – but I am so glad that you are all here to complain about it.

Und ehrlich: Ich höre den Sicherheitsanweisungen aufmerksam zu; besonders wo die Ausgänge sind.

BBC: Travel chaos grips UK’s airports
Spiegel: Babymilch muss vor den Augen der Security probiert werden

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Dem Chaos kann man nicht entgehen. Dafür gibt es zuviel Leute mit Status-Karten. Einzig was interessant ist, ist die Lounge. Ich weiss ja nicht wie das bei der BA ist, aber seit die Kriterien für den Frequent Fleyer Status und Senator-Staus bei der LH wieder gesankt worden sind, sind die Lounges mehr als gut besucht. Dann lieber vor dem Gate einen ruhigen Platz und Verzeicht auf das freie Essen und Trinken in den Lounges.

  2. Aber es gibt mehr ohne. *g*
    Ich kenne nur die BAs bzw. in Hamburg einen Blick in die LH-Lounge.
    Die BA Lounge in SFO war leer bis gut gefüllt, allerdings scheint SFO auch nicht so viele BA-Flüge zu haben, die in LHR war gut gefüllt ist aber auch sehr groß. Vielleicht zu 80% aber trotzdem noch angenehm.
    In LHR Terminal 1 gibt es zwar diese netten Liegen wenn man aus dem Flight Connection Center rauskommt (Richtung Gates 30-60 oder so), leider liegen sie direkt neben dem Kinderspielplatz. Leider im Sinne von ich nehme es Kindern nicht übel (nur indirekt) wenn sie an der Stelle, die für sie vorgesehen ist, Krach machen.
    Nervender ist der ständig in der Luft liegende Zigarettenrauch. Und die Option mit dem Gate steht einem dann ja immer noch offen – wenn es denn mal bekanntgegeben wird. BA ist gut darin, erst 15-30 min vorher das bekanntzugeben. Wobei die Wartefläche in Terminal 1 nicht so schlimm ist.

  3. Hamburg ist ja Provinz. Ich fliege oft innereuropäisch (regelmässig Paris, Barcelona, Rom, Genf). Dort sind die Lounges kleiner und grausam überfüllt. Speziell zu den business-rush-hour Zeiten. Da hilft mir meine FF-Card auch wenig, wenn man fürs Notebook keinen Platz findet.