Mal die Charts aufmischen …

Aus der Kategorie: „Statistiken? Welche Aussage hätten Sie denn gerne?“

Ich sehe gerade wieder einmal „ePaper Zeitungen Jahresvergleich 2004 – 2005“ und frage mich bei den Zahlen: Was sind eigentlich die Zugangsvoraussetzungen, um in diese Liste zu kommen?

Die Anzahl der verkauften epaper-Ausgaben von Tageszeitungen sind wirklich banal gering, der normale deutsche Blogger hat ja schon mehr Subscriber – und so manch ein größeres Blog würde auch bezahlt werden.

Kurz mal nachgedacht. Ich fange an, täglich zu bloggen und dieses auch zu drucken. Dann gehe ich jeden Tag vor die Tür und versuche es zu verkaufen. Dann bin ich wahrscheinlich eine „Tageszeitung“. Danach fange ich an, „Abos“ meiner „Epaper-Ausgabe“ zu verkaufen, für sagen wir mal ein Euro im Monat. Oder sowas in der Art.

Ich streue geschickt Artikel ein, die dazu führen, daß „Tokio Hotel“-Fans, Ringeltonkäufer und Menschen mit Vorlieben für nackte Haut das Gefühl haben, sie müßten unbedingt das kaufen. Damit erhalte ich eine verkaufte Auflage (pro Tag? pro Monat?) und auch welche im Abo (Abo ist billiger als Einzelverkauf = Gier schlägt zu).

Danach kann ich mich dann bei der entsprechenden Stelle melden und sagen „verkaufte Tageszeitung 0-5 pro Tag, aber bezahlte Epaper-Ausgaben 1000 und davon im Abo 999“.

Aber damit ich in dieser ilustren Runde sitzen kann, muß ich wahrscheinlich in irgendeinem Verband sein. Wobei, der Spaß wäre es fast wert und ich bin mir sicher, meine lieben Bloggerkollegen würden für eine begrenzte Zeit so ein Spiel auch mitmachen. :)))

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Gibs zu, du bist neidisch auf den TH-Beitrag – dachtest wohl, dein ICQ-Artikel sei kaum zu toppen ;-))

  2. Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen um in diese Liste zu kommen. Sie nutzt die Meldungen für die IVW (Informationsgesellschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) und ich habe sie erstellt um zu dokumentieren, dass die deutsche Tageszeitungen ihre Potentiale in diesem Bereich unzureichend nutzen.
    Wenn Sie weiter recherchieren, welche Zeitungen und wie häufig z.B. Beispiel in Intranets / Private Networks zugänglich / archiviert und retrival fähig sind, wissen Sie, wie sehr man sich bei Zeitungsverlagen darum bemüht, das veränderte Nutzungsverhalten der Leser / Nutzer zu bedienen.
    Die Auflage (Print oder ePaper und/oder Online-Nutzung) zertifizieren, dazu brauchen Sie keine Tageszeitung zu emulieren. Es gibt genügend Kategorieren, in denen das funktioniert … die Zertifizierung hilft im Ende aber nur dann, wenn alle Wettbewerber auch zertifiziert sind, weil sonst die Werbetreibenden, den niedrigesten „gemeinsamen Nenner“ der zur Auswahl stehenden Medien heranziehen …

  3. Hallo Nicole,
    ich erkenne mich und mein blog in Deiner Beschreibung wieder 😉
    Denkt nicht jeder Onlinepublizist am Ende an das Gedruckte? Sehnsucht, die wir stillen sollten. Vielleicht als supplement für eine Tageszeitung. Das mit dem Verband dürfte kein Problem werden. Der BDZV ringt ständig um neue Mitglieder.

  4. Hallo,
    ich fürchte, der genialer Plan klappt nicht. Die IVW verlangt nämlich als Anerkennung für ePaper unter anderem, daß sich die elektronische Ausgabe in keinster Weise von der gedruckten Ausgabe unterscheiden darf. Dieses Gebot ist bereits gebrochen, wenn ein Artikel verlinkt oder noch einmal verändert wird (aus „Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor“ machen „der VfB Lübeck gewann 2:1“). Ist übrigens der Grund, warum die Lübecker Nachrichten zwar ein ePaper haben, die Auflage aber nicht bei der IVW melden. Mit anderen Worten: Jeder Kommentar verändert Euer ePaper bereits. Und damit ist es nicht mehr IVW-fähig.
    Übrigens ist die Liste von Hugo E. Martin nicht sehr vollständig, es gibt inzwischen mehrere Dutzend ePaper, die IVW-gemeldet sind. Eine kleine Auswahl (ich kann hier ja leider kein Bild reinstellen) mit verkaufter Auflage im 4. Quartal 2005:
    Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten Gesamt 818
    Abendzeitung Gesamt 57
    Augsburger Allgemeine mit Allgäuer Zeitung Gesamt 813
    Cuxhavener Nachrichten 66
    Der neue Tag Gesamt 08 529
    Der Tagesspiegel 6
    Die Rheinpfalz Gesamt 386
    Donau-Zeitung 37
    Donaukurier Gesamt 242
    Frankenpost Gesamt 244
    Freie Presse Gesamt 888
    Hamburger Morgenpost 59
    Heilbronner Stimme Gesamt 655
    Kieler Nachrichten Hauptausgabe 590
    Mainzer Rhein-Zeitung Z 118
    Mittelbayerische Zeitung Gesamt 173
    Mitteldeutsche Zeitung Gesamt 194
    Mittelschwäbische Nachrichten 25
    Neu-Ulmer Zeitung 23
    Neue Presse Gesamtausgabe Coburg 88
    Nordwest-Zeitung Gesamt 1397
    Nürnberger Nachrichten Gesamt 385
    Passauer Neue Presse Gesamt 354
    Rhein-Main-Presse Gesamtausgabe 312
    Rhein-Zeitung Gesamt 3065
    Rheinische Post Gesamt 977
    Saarbrücker Zeitung Gesamt 228
    Sächsische Zeitung 010 Gesamt 350
    Schwäbische Zeitung Gesamt 843
    Schwarzwälder Bote Gesamt 185
    Süddeutsche Zeitung 5607
    Südkurier Gesamt 001 1304
    Volksstimme Gesamt 506