Nana = nix gut.

Dank Zahnarzt hatte ich heute Urlaub und konnte mich so (zum zweiten Mal in diesem Jahr oder so) in der Innenstadt verlustieren. Ich war in einem ‚Heilkräuterladen‘ – endlich leckere Pfefferminze kaufen. Eine liebe Kollegin hat mir zwar zerriebene Pfefferminze aus Mutterns Garten mitgebracht, aber die schmeckt leider etwas komisch. Babe hatte mir ja Minze aus der Apotheke mitgebracht, aber die schmeckte nach Medizin und ebenfalls nicht lecker.

Heute dann die Erkenntnis: Bei der Auswahl zwischen Nana-Minze, Pfefferminze aus kontrolliert biologischen Anbau und Pfefferminze aus sonstwo zeigte sich im Geruch der Nana-Minze ein Wasser-Erdaroma, durchsetzt mit leichtem Moosgeruch. Genau wie die von Nik. Die anderen beiden habe ich erst mal mitgenommen und werde mal probieren wie die schmecken – bis die Eigenzucht angelaufen ist. Da jede Minze anders schmeckt: Wenn jemand noch Pflanzenableger hat, her damit!

Frage am Rande: Wenn überall steht, daß sich Minze nur durch Ausläufer vermehrt, wie kann es dann Samen für Minze geben? *kopfkratz*

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar