Neue Musik im neuen Zeitalter …

Nicht nur, aber gerade auch durch Podcasts steigt der Bedarf nach geklärter Musik bzw. deren Rechte. Ein gutes Beispiel hierfür ist Coverville „A music podcast featuring the best and worst of cover songs. Presented with full legal licensing from ASCAP“ oder Indiefeed.com, mit entsprechenden Channels.

Beide Seiten bieten mit Software wie Ipodder und Co die Möglichkeit, sich neue, frische Musik herunterzuladen – und das ist nur ein Anfang. Bands wie Brad Sucks oder American Heartbreak und viele mehr – neue Musik, frisch auf den eigenen Rechner – wenn die Künstler die neue Zeit begreifen und es uns als User einfach machen, sie zu entdecken.

Sehr gerne im Moment höre ich zum Beispiel The Rosewood Fall – Driving Salinas. :o)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. In Deutschland ist die Situation ein wenig anders: Denn hier ist es zum einen die juristische Frage nach der Weitergabe von Musik als MP3, zum anderen aber sind Podcasts so etwas wie Internetradio. Und deshalb muss hier darauf geachtet werden, dass die Musiker nicht bei der Gema gemeldet sind. Ich versuche, mit der Sammelstelle.net genau dieses Problem anzugehen und in meinen Podcasts Bands zu promoten, die CC-lLizensiert sind und nicht bei der Gema gemeldet.