Nicht in Deutsch, in Englisch müßt Ihr schreiben.

Etwas perplex folge ich in meinem Feedreader der Diskussion über die „Edelmann-Studie“ über die angeblich wichtigsten deutschen Blogs und die Erklärungen von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. Ich hätte ja fast noch Verständnis dafür, wenn ein Ami einfach mal seine Maschine angeschmissen hätte und dann mit diesen Ergebnissen herausgekommen ist.

Hier jedoch ist eine Person involviert die nicht nur Deutsch spricht, sondern sich wenigstens auch ein bisschen in der Thematik auskennen sollte. Und dann kommt sowas dabei heraus?

Wolfgang hätte sehr wohl auffallen müssen bzw. sollte darüber Bescheid wissen, daß Technorati einiges an Schwierigkeiten hat mit der deutschen Verlinkung.

Übrigens: David Sifry liest Blogeinträge, die auf Technorati zurücklinken und kommentiert auch desöfteren mal. Wenn er es denn versteht, ergo es in Englisch ist. Was auch der Grund ist, warum ich diesen Kommentar auf crueltobekind fortsetze. Der Ort, an dem ich öfter als hier über Themen schreibe die Deutschland / Ausland bzw. spezieller US / Europa betreffen. Damit die andere Seite auch mitlesen kann …

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. „In Deutsch“ ist schon „in Englisch“. „Auf Englisch“ wäre „auf Deutsch“.