Nicht meine Woche.

[Kurzversion von Besitzern von Irivern T10 / T30 die einen WMP 11 installiert haben und sich wundern, warum auf einmal der Zugriff auf den Iriver nicht mehr funktioniert: Neue Firmware von der Amerikanischen Seite installieren.]

Nicht nur, daß ich mir schon vor Weihnachten eine Erkältung eingefangen habe die mich immer noch plagt, nein auch mein kleiner Iriver macht zicken. Befinden sich doch 4 Interviews darauf, die ich ums Verrecken nicht runterbekam weil auf einmal der Zugriff auf die Dateien nicht mehr ging.

Das kannte ich schon von meinem großen Rechner (der Desktop) aber der kleine (Latop) hatte eigentlich noch ganz brav den Dienst versehen. Auf einmal nicht mehr. Großartig.

Nach diversen Versuchen es doch noch hinzubekommen ging es dann Freitag und gestern in die Alternativ-Szenarien: Bist Du nicht willig, brauch ich Audio-Kabel. Denn das reine Abspielen funktionierte noch und bevor ich auf einem Flash-Player Experimente mit Firmware-Updates laufen lasse brauche ich ein Backup der Daten. Sie behaupten zwar ein Update funktioniert ohne das Daten gelöscht werden, aber wir wissen ja, wie das so läuft. Also, Aufnehmen auf den Rechner, weil das funktioniert. Prinzipiell.

Vor dem ersten Abspielen erinnerte ich mich daran daß es eine dumme Idee ist auf dem großen Rechner gleichzeitig zu arbeiten, IM anzuhaben und aufzunehmen – da jeder Sound in der Aufnahme landen würde. Leider lernte ich das auf die harte Tour als ich versuchte den Audiostecker in USB reinzustecken. Interessante Feststellung: Wieso verwirrt es meine Grafikkarte so sehr, daß sie ein ein flimmerdes Pixelmischmasch produziert? (Neustart).

Dann der erste Versuch auf dem Laptop, soweit alles in Ordnung – wenn, ja wenn nicht es irgendwo mittendrin einen Fehler gegeben hätte – am Ende der Aufnahme spielte das System ab anstatt weiter aufzunehmen. Nochmal knapp 50 min abspielen.

Wieder neu, wieder von vorne. Ich telefoniere in der Zwischenzeit, komme wieder und muß feststellen: Batterie des Irivers alle, nochmal. (Ich nähere mich einem Schreikrampf).

Dann: Aufnahme funktioniert, alles fertig. Außer: die ersten Minuten der Interview-Reihe waren leiser als der Rest und Audition steuert die Aufnahme unabhängig von den Mixereinstellungen von Windows. . Ergebnis: Übersteuerung. Ich weine leise.

Nach einer halben Stunde probieren der diversen Einstellungen habe ich hoffentlich eine gefunden, die einen Kompromiß darstellt. Besagte Erkältung von oben sorgt nämlich zur Abwechslung dafür daß meine Stimme ‚zu stark‘ rüberkommt – ungewohntes Szenario für mich, das muß ich erst mal technisch kompensieren (Stimmschlüssel that).

Letzte Aufnahme: Alles klappt. Nicht perfekt aber wohl okay. Daten gesichert.

Nun das Firmwareupgrade für den T30: Es stellt sich heraus das vermutlich das dem Windows Media Player 11 unterliegende Framework den Iriver durcheinanderbringt und er damit die Zusammenarbeit verweigert. Ein Upgrade ist natürlich nur auf der amerikanischen Seite verfügbar, die europäische ist diverse Nummern zurück.

Einspielen des Upgrades funktioniert ohne ein einziges Problem und die Daten wurden nicht gelöscht.
WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH. Ich weine mich schniefend in den Schlaf.

(Nein, ich möchte keine Live-CD parat haben um ein Linux zu booten, danke. Mein Laptop hat kein Laufwerk und nein, ich werde meinen Tablet nicht komplett in Linux laufen lassen.]

Tag(s): , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Coole Story, ich glaube, ich kann mich an so etwas ähnliches auch erinnern. 😉 Und das mit dem IRiver an Linux kannst Du sowieso vergessen. Ich hab sowohl XP als auch Linux. IRiver hat ->nicht<- vor (aussage des PM auf deren hp), Linux (oder MacOS) zu unterstützen. Angeblich, da ’nur‘ je 2% aller Computernutzer nicht Miniweich benutzen wollen. Gruß, Marc