Nix DSL?

Die Grafik über die Verbreitung von Highspeed-Internetzugängen bei Loic gibt mir doch ganz schön zu denken (sofern sie denn richtig sind). Deutschland befindet sich noch nicht mal auf der Liste?

Befinde ich mich wirklich in einem solchen Wolkenkuckucksheim davon auszugehen, daß mehr als 8 von hundert Menschen einen Breitband-Zugang haben? In meiner Umgebung sind es eher 50% und ja, daß rechnet die Arbeitsumgebung mit ein. Hm.

Ich dachte, ‚das Volk‘ stürmt all die DSL / Voip Angebote, die so auf den Markt geschmissen werden? Nicht? *rätsel*

Tag(s): , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ja, weil Du Dich einem bestimmten soziooekonomischen Umfeld bewegst in dem Internetnutzung und damit verbunden dann Broadband sehr verbreitet sind. Wenn Du Dich mal aus Deinem „Ghetto“ herausbewegst wirst Du sehr schnell feststellen dass es noch sehr viele Leute gibt die gar keinen Internetzugang haben.
    Allerdings sind die Zahlen wiederum auch etwas verzerrt: Ueber der Grafik steht „Subscriber per 100 Inhabitants“. Wenn da Haushalte stehen wuerde, waeren die Zahlen einiges hoeher, da es i.d.R nur einen Subscriber aber mehrere Benutzer pro Haushalt gibt.
    Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefaelscht hast, oder wie war das?

  2. Diensdorf-Radlow: kein DSL. Dafür Astranet SkyDsl mit guter Bandbreite aber teuer ISDN Uplink, wegen Zeitabrechnung.