Quitscheentchen – Du bist mein … (auch ohne zusätzliches E, denn das gab es bei Schlemil gerade nicht zu kaufen!)

Quietsche-Entchen, Du bist mein und gehörst nur mir allein,
Quietsche-Entchen, ich hab‘ dich so furchtbar lieb.

und jetzt alle! *hrmpf* wo ist meine Sesamstraßen-CD? Ich will jetzt dieses Lied hören!

Für alle lieber visuell ausgelegten Menschen empfehle ich – bis vielleicht auch hier eine Ente zu sehen ist – gummienten.de. Dort gibt es neben profanen Enten auch Pirate with Black Hat oder Red Devil Ducks, alternativ auch den Computtah Buddah.

pitschi pitschi platsch!

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich könnte mich ja jetzt mit Suchmaschinen-Optimierung herausreden, denn das ist nicht der erste Treffer für Überschriften-Fehler. Aber: Im Gegensatz zum allgemeinen Glauben ist meine Rechtschreibung verhältnismäßig mies. Und die Tatsache, daß ich bei anderen bestimmte Fehler sofort sehe, heißt noch lange nicht, daß ich es besser mache. *gnaddel*
    Na gut. Ich seh es ein. Wie gut, daß die kommende Ente nix Quietscheentchen heißt!