Reisepläne im Mai

Alles neu macht der Mai, und ’neu‘ in diesem Kontext ist eigentlich wie oft ich diesen Monat nach Hamburg fahren werde. Oder überhaupt in D. unterwegs. 🙂 Es ist ja nicht so, daß ich immer nur ins Ausland will, mich interessieren Inhalte und Leute. Bisher bedeutete das eben Ausland, aber schon letztes und viel mehr noch dieses Jahr finden Dinge hier statt. Klasse.

Highlight ist für mich selbstverständlich reboot, aber auch die beiden großen deutschen Veranstaltungen (next / Community Summit) sehen vielversprechend aus, Blogs und Twitter-Accounts inklusive. Und das sage ich nicht nur weil ich hoffe, bestimmten Menschen endlich mal in RL über den Weg zu laufen, gell Markus? 🙂

Während das Programm der next selbstverständlich eher ein Überlick über verschiedene Bereiche ist – sehr hybsch als Kalenderfeed auf den PDA ladbar – bringt der Community Summit über zwei Tage volle Dröhnung zum Thema in und um Communities. Besonders erfreulich: Das Programm ist vielfältig, und trotzdem am deutschen Raum orientiert. Angelehnt an den Besuch in San Francisco hat Veranstalter Thomas Koch auch einen Ignite-Event mit ins Angebot genommen – ich bin gespannt. 🙂

„Dazwischen“ eine kleine Konferenz zum Thema PHP, organisiert von der PHP Usergroup Hamburg und dem Fachbereich Informatik der Universität Hamburg, wofür ich einen Schlafplatz auf der Couch von Judith gewonnen habe. 😉

Nach Wiesbaden und vor Reboot (und dem unvermeidlichen Pre-Conf-Podcast-Stress) findet noch eine weitere ungewöhnliche Veranstaltung statt: die ad:tech in Hamburg.

Was die OMD für Web 1.0-Menschen ist, könnte die ad:tech für eher Web 2.0-orientierte Menschen sein: Internationale Themen mit Blick auf den Markt Deutschland, Vorträge in beiden Sprachen und die Gelegenheit die Expo kostenlos zu besuchen. Das frei zugängliche Seminarprogram besteht selbstverständlich aus „Produktpräsentationen“, aber wenn die Vortragenden geschickt sind liefern sie dem Besucher trotzdem etwas intelligentes.

Kurz: All das was ich eigentlich von der „deutschen Leitmesse“ OMD erwartet hätte – und nicht Diskussionen zum Thema ob man das „Abenteuer Onlinewerbung wirklich eingehen sollte“ – darüber bin ich immer noch fassungslos.

Ich selber gehe dort nicht nur hin, weil ich mich für das Thema interessiere oder weil ich dort internationale Besucher erwarte oder weil es um die Ecke stattfindet (das alleine wäre schon Grund genug), sondern auch weil ich ein Panel zum Thema „Behavioral targeting : the way to avoid traffic jams in mediaplanning (English)“ moderiere.

Die Organisierer werde ich allerdings noch mal fragen müssen, wie sie eigentlich auf mich „bloggeuse“ gekommen sind – sie sind sich dessen offensichtlich nicht bewußt, daß ich an dem Thema ernsthaft interessiert bin und auch einen gewissen Background in angewandtem Datamining habe. 😉

Noch einmal alles im Überblick und mit Upcoming-Links:

Tag(s): , , , , , , , , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.