Silvester in Köln – besser als gedacht.

Ich hatte ja so meine Zweifel ob die Idee über Silvester nach Köln zu fahren wirklich eine solche gute war – und spätestens als in die Trauben von Ärzte-Fans, normale Silvesterfeierer („reich mal die Getränke durch inner Ubahn!“) stieß, aber es war eine gute Entscheidung und danke noch einmal an Torsten für die Einladung, Couch und Party.

Es gab eine Menge interessanter Gespräche (selbstverständlich nicht nur netzlastig, sondern auch ’normale‘ Themen), leider größtenteils zum Schutze der Beteiligten unblogbar. ;o) Ich sage nur: Was Männer von Frauenromanen lernen können und warum Harry Potter ein gutes Gesprächsthema für früh morgens sein kann. Und mitgesungen geht auch anders als nur doofes mitgröhlen. 😉

Besonders beeindrucktend ist der Ausblick vom 19ten Stock dieses Gebäudes, es war das erste Mal daß ich Raketen nur ‚von oben‘ beobachten konnte anstatt von unten. Heute morgen sieht das natürlich nicht mehr sooo eindrucksvoll aus aber man denke sich einen 10 Meter langen Balkon auf dem alle Gäste mehr als genug Platz hatten.

Die Wohnung ist nicht riesig aber hat alles was man braucht – wunderschönen Ausblick, riesigen Balkon wo man ein Restaurant drauf eröffnen könnte – einzig in eine vernünftige Stadt müßte man sie setzen. 😉

My view on Silvester - imagine the fireworks!

Sozusagen die einzige Art so einen Tag zu geniessen! Jetzt hoffe ich nur das all die Feierer entweder heute morgen gefahren sind oder noch nicht wieder wach so das mein Trip zurück nicht so anstrengend wird. 😉

Bis dahin gehe ich noch ein wenig Wolken gucken aus dem Fenster und das Spiel der Sonne auf den Häusern. 😉

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar