Skype me, Baby – Lenn Pryor wechselt über nach Europa

Das wird interessant werden. Lenn Pryor verläßt Microsoft und heuert bei Skype an.

Ich verwende Skype als ausschließliches Chat- und VOIP-Tool seit einigen Monaten und bin gespannt, was jemand vom Kaliber Lenn daraus machen kann. Eines der Dinge, die ich definitiv erwarten (und bisher ans Skype kritisiert habe):
Sie werden offener werden. Und ich denke, sie werden offener werden müssen, denn Teil von Skypes Erfolg ist die begeisterte Userbasis – die ein wenig mit dem zurückhaltenden Verhalten von Skype selber kollidiert.

Außerdem hoffe ich wirklich wirklich heftig darauf, daß Skype und AVM endlich was zusammen machen – wer will schon SIP? Ich will Skype in der Fritzbox haben! Die bisherigen Lösungen für VOIP über SIP sind einfach nicht sexy genug. Sowohl in den Anwendungen, der Hardware, des ganzen Verhaltens, vom ‚haben will‘ …

Sip-Anbieter und Co bieten meines Wissens AB seit Ewigkeiten an. Skype bekommt einen Anrufbeantworter? Ich habe meine gesamte Liste an Kontakten die schon eine Beta gehabt haben angebaggert, um auch eine zu bekommen. Jetzt kann man sie kaufen und ich versuche immer noch zu widerstehen. Es interessiert mich noch nicht einmal zu recherchieren, ob die anderen auch sowas haben.

So auch hier: Herzlich Willkommen Lenn!

Der, wenn ich mich recht an die Engadget podcasts erinnere, schon immer eine besondere Verbindung / Kenntnisse zu Europa und Telefongesellschaften hatte – seine Kenntnisse des Telefonmarkets in Europa in dem einen Podcast waren erstaunlich tief … nun wissen wir wohl, warum. 😉

[via Cameron]

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.