Und da war dann noch

Ein paar verstreute Links, die nicht alle in einzelne Postings sollen …

Wer sich die großen nicht leisten kann, nimmt eben

Warum werden in der Wikipedia eigentlich keine vernünftigen Links auf Dienste wie Google Map gelegt? Anzeigen von „wo in diesem Bundesland liegt die Stadt“ sind ja ganz nett, aber nicht sehr hilfreich, wenn es darum geht, Menschen aus anderen Kontinenten eine Stadt zu zeigen.

Philipp hat einen cleveren Trick, Übersetzungen auf deren Sinnhaftigkeit zu prüfen:

One trick I’m using when I want to translate a word into another language – and I want to be sure I’m translating it right – is to validate a Google translator result with Google Images. Here’s how it works: Translating Words With the Help of Google Images

Ich versuche mich gerade ein wenig in Greasemonkey einzuarbeiten, speziell um spaceball.gif loszuwerden, und das hier sieht auch nicht schlecht aus (macht Blogeintragsschreiben leicher): Scripts u.a. zum Loswerden der Google-Tracks.

Das Blog , welches aus der entspr. Flickr-Gruppe die besten Bilder postet. Ähnliches gilt für .

Die Dragonpagler haben es ja schon die ganze Zeit angedeutet; aber mir war nicht klar, das wirklich so eine große Convention ist. Wo nicht nur ein paar Treckies, Wookies, Fliegerstaffeln rumlaufen, sondern auch Batman, Jack Sparrow, Mr. und Ms. Superman, und gleich diverse Stormtrooper-Armeen auflaufen.

Später abends heißt es dann sicher: do not disturb.

Zum Glück scheint noch keiner entdeckt zu haben, daß wenn man bei Google images eingibt, man *schock* obzönes Zeugs zu sehen bekommt! Die Webseiten-Suche zum Begriff hingegen zeigt vertrautes Terrain …

Und zum Abschluß: Woher Softeis kommt.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.