Vielleicht sollte ich mich umbenennen?

Daß man mich im alltäglichen Leben gar nicht mal so selten mit Simone anredet, daran habe ich mich ja gewöhnt. Gerade eben habe ich aber die erste Mail an ‚Simone‘ erhalten – es muß irgendwas an dem Namen geben, daß er so bei Menschen hängenbleibt! :o)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Oder ein ‚Sei lieb, sonst hol ich Simone, meine große böse Schwester?‘ :o)

  2. Moooooment mal. Du setzt gerade voraus, daß irgendjemand glauben könnte, Du wärest die kleine, hilflose Schwester.

  3. „Timeo Danaos et dona ferentes“ — Fürchte die Danäer, wenn sie Geschenke bringen.
    Und fürchte die Neezee, wenn sie ohne erkennbaren Grund anfängt, freundlich zu lächeln, mit den Wimpern zu klimpern oder zuckersüß zu gurren…

  4. Laß mich raten, Du gibst Dich immer noch der Hoffnung hin, morgen mit A. mich in Schach halten zu können? ;o)