Vom sonnigen Kalifornien ab in den Schnee und minus 19 Grad.

Das bei dem Wetterumschwung, Zeitzonenumstellung und disjunctem Empfinden mein Körper auf bockig stellt, muß einen ja nicht wundern – nachdem ich also knapp 30 Stunden in „Reiselaune“ verbracht habe (fliegen geht ja so toll schnell), hat mich auch noch ne Art Kurzgrippe erwischt und ein paar Tage ausgeknockt.

ABER: Ich bin endlich wieder zuhause. Es gibt endlich wieder normales Essen. Normales Geld. Normale Sprache. Und das wichtigste: Normale Netzanbindung! 🙂

Eure Blogs geh ich dann mal gegen Ende der Woche lesen, mal schauen, ob ich was verpaßt habe. :))

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.