Von komplexen Systemen oder Waschmaschinen mit PMS

In einem Buch (an dessen Namen ich mich verflixt nochmal gerade nicht erinnern kann) wurde beschrieben, dass gewisse Menschen Regelsysteme nicht verstehen. Als Beispiel wurde ein Versuchsaufbau beschrieben, indem die Teilnehmer per Thermostatregler eine Zieltemperatur erreichen sollten, jedoch nicht wussten welche Richtung warm oder kalt bedeutet, und zum „Einpendeln“ nur eine einfache Anzeige “ zu warm/zu kalt“ hatten.

Viele Probanden hatten nach ein paar Versuchen mittels Annäherung die Zieltemperatur erreicht. Einige hier doch verstanden bis zum Schluss dieses Prinzip nicht und entwickelten eine Art Aberglauben-System: „dreimal nach links drehen, einmal nach rechts“ oder “ das mag mich nicht“.

So geht es mir seit einigen Monaten mit meiner Waschmaschine. Wie jede Waschmaschine startet sie mit Pumpen und dann mit dem Zulauf von Wasser. Meistens jedenfalls. Manchmal hilft nur drehen am Programmwahlrat (dreimal links und so), manchmal gibt sie sich damit zufrieden die Tür auf und zu zumachen, und manchmal habe ich den Eindruck dass es genügt Waschpulver erst dann einzuführen, wenn sie mit dem Wasserzulauf gestartet hat. Oder besonders nett bitte bitte gesagt zu haben.

Ich würde ja gerne logisch eruieren was kaputt ist, aber momentan tendiere ich dazu eine Voodoopuppe meiner Waschmaschine zu bauen und sie mit Nadelstichen zu bedrohen. Ich weiß, das hilft auch nicht, aber es würde einen gewissen Aggressionsabbau fördern …

[via, sie wäscht jetzt, aber ich habe wieder keine Ahnung warum …]

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar