Vorgezogene Aprilscherze

waren das bestimmt. Zum Beispiel die 2l-fassende Kaffeekanne, die nicht da stand, wo sie sein sollte. Zum Glück hat die Wand Latexfarbe. Wobei mein Kollege und ich Tage später mit fast 2 Liter Wasser nachgespült haben („ich dachte, Du hattest noch nichts eingefüllt?“). Die umgekippte heisse Tasse Tee und mal wieder eine Wärmflaschenwasserverbrennung. Sommerzeitumstellung.

Heute nun: Vollkornbrot und ein abgebrochener Backenzahn. Super. Genau das, was mir noch gefehlt hat.

Angenehme Dinge? Ich habe eine wunderbare ‚Keine Arme, keine Kekse‘-Postkarte bekommen. Und einmal ein Produktset Feodora (ich sagte ‚die Schachtel rechts‘. Er hat alles gesendet, was explizit auf dieser Seite abgebildet war?). Meine West-Wing-Dvds sind da.

Schlechte Nachrichten Teil 2: Nix von Lindt jenseits des goldenen Osterhasens schmeckt. Der milchschokoladige. Den frisch entdeckten ‚Dark Hasen‘ verdächtige ich des nicht schmeckens. Mal sehen, was meine Mutter entscheidet.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.