Webmontage und so.

Der erste schien nicht so berauschend gewesen zu sein – wie so meistens bei einer ‚ersten‘ Veranstaltung (oder Liste). Deswegen nimmt man sich Kritikpunkte mit und macht es beim nächsten Mal besser, bringt sich ein oder schult die bisherigen Teilnehmer in „wie erstelle ich eine bessere Präsentation“.

Und ’nächstes Mal‘ wäre es schön, wenn es mehr als nur ein paar Tage Vorwarnzeit gibt. Ich weiß, so ganz internethip-mäßig fliegt man kurz mal für so einen Abend ein und nimmt halt teil, aber ich hätte gerne daran teilgenommen. Ich hätte ja sogar bei meiner Tante übernachten können, und am Di. wieder zurückfahren können.

Aber bei so einer Veranstaltung mit solchem Interesse, wenn sie denn nicht gerade in HH stattfindet, brauche nicht nur ich mehr Vorbereitungszeit, um sich kurz mal zwei ganze Tage rausziehen zu können. *grmpf* Schlimm genug, daß große Konferenzen das auch nicht auf die Reihe bekommen.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Richtig. Ich wundere mich manchmal auch, wie spontan das in der blog-Szene läuft. Ich habe das Gefühl, dass das in der Hauptsache Studenten, Quasi-Unterbeschäftigte und Freiberufler sind. Mit einem Job, wie meinem, der 10-12 Stunden am Tag einen in Beschlag nimmt kann man da nur zusehen und ein paar Kommentare von den billigen Plätzen absondern.

  2. Wahrscheinlich ist das auch Teil von ‚Leben 2.0‘ und unsereins ist einfach nicht hip genug. 🙂