Weibliche Autos

Ich mag German Language auf about.com. Diesmal fand ich German Gender hints und stolperte über folgendes:

Most world languages have nouns that are either masculine or feminine. German, besides capitalizing all nouns, goes them one better and adds a third gender: neuter. The masculine definite article („the) is der, feminine is die, and neuter is das. German-speakers just seem to know whether Wagen (car) is der or die or das. (It’s der Wagen.)

And they also know that the other German word for car is das Auto. But when referring to cars by brand name, it’s always der Ford, der VW or der Mercedes.

Nix männlich, ich kenne „die Ente“. Und die Isetta.

Was mich aber grübelnd dasitzen ließ: Gibt es noch mehr?

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Off Topic: Als wir noch in den Staten waren, unsere erstes Auto war ein hässliches rote Kombi, Marke Dodge. Wir nannte ihn „Das Boot“.

  2. Die DS: http://powerbook.blogger.de/stories/245372/
    Aber andererseits ist „die Ente“ doch „der Citroën“, „der Lotus“, „der BMW“ … Bei Motorrädern ist das ganz anders. Und bei Fahrrädern? Keine Ahnung, isch ‚abe ga‘ kein Fahrrad. Irgendwie alles ziemlich faszinierend.

  3. Eine Elise ist genau das, was Martin sagte: ein small-dick-mobile. Sieht ein bischen wie eine überzüchtete Seifenkiste aus.. Außerdem: kein Artikel über die Unregelmäßigkeiten ist komplett ohne einen Verweis auf „The awful german language“ von Mark Twain. (http://www.cs.utah.edu/~gback/awfgrmlg.html) Zitat:
    „Regen (rain) is masculine — or maybe it is feminine — or possibly neuter — it is too much trouble to look now. Therefore, it is either der (the) Regen, or die (the) Regen, or das (the) Regen, according to which gender it may turn out to be when I look. In the interest of science, I will cipher it out on the hypothesis that it is masculine. “

  4. Es gab auch mal ein(e) „Borgward Isabella“. Aber andere Autos der (pleite gegangenen Bremer) Firma waren dann wieder männlich: Goliath, Lloyd.

  5. Die DS ist weiblich, da im Französischen alle Autos weiblich sind.
    Allerdings entstand hier ein geschicktes Wortspiel, der Wagen wurde entwickelt als „Voiture a Grande Diffusion“, also Grossserienfahrzeug, abgekürzt VGD. Werksintern sprach man von den Ds, woraus sich dann La Déesse – die Göttin – entwickelte; ein durchaus passender Name.
    _Die_ Ente wird im Deutschen aber auch als _der_ 2CV bezeichnet (obwohl es richtigerweise _die_ 2CV heisst).
    Insgesamt haben sich für Autos weibliche Namen in Deutschland nicht durchgesetzt, wenn ein deutscher Autobauer einen Namen vergibt, dann doch eher einen männlichen (z.B. Corrado)