Weihnachtsgedrängel

Patrick war shoppen.

Das muss man sich mal vorstellen, zwei Menschen-Ströme, einer hin, einer zurück. Stressschwitzende dampfende Körper, Tüten, greinende Kinder, […] Hauptsächlich Touristen und Dänen (die kaufen nur Alkohol, gelten also nicht als Touristen, nur falls der geschätzte Leser dieser Zeilen schon zur Frage ansetzte).

uargs, Lübecker Innenstadt zu Weihnachten. Schon zu normalen Zeiten unerträglich, aber zu Weihnachten … Normalerweise komme ich ja nur im Urlaub in die Stadt oder zu Zeiten, wo das gemeine Einkaufvolk sich da nicht mehr rumtreibt.
Gestern abend *mußte* ich jedoch kurz nach sechs in die Stadt. Nein, nicht um einzukaufen, sondern mitten quer durch die Stadt, um die Weihnachtsfeier meines Arbeitgebers zu erreichen. Sehr schlau, daß auf a) einem Freitag b) um halb sieben c) zu Weihnachten d) mitten in der Innenstadt mit e) nahezu null vorhandenen Parkplätzen zu machen.

Die Frau beim Taxi meinte „dauert eine halbe Stunde, bis das Taxi kommt“ (ich wohne lauftechnisch 5 min vom Bahnhof mit all den Taxen).

Todesmutig (na gut, verzweifelt) habe ich dann nur 20 min im eigenen Auto gebraucht, wo normalerweise max. 5 min reichen, mich auf einen Anwohnerparkplatz gestellt und tatsächlich kein Ticket bekommen. Warum ich nicht gelaufen bin? In Rock und High-Heels hätte ich dahin eine Stunde gebraucht. *grr*

ps: die Chilli-Gummiteile schmecken widerlich.

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ähm, die Chiliteilchen sind mit Ingwer und nicht mit Chili. Die darf ich immer für die Oma meiner Freundin versorgen. Überhaupt essen „alte Leute“ ne Menge Sachen mit Ingwer 😉 Hält wohl jung.

  2. Also – die Teile, die ich meine, heissen „Chillischoten“, sehen grün-rot aus wie Chillischoten und schmecken nicht süßlich. Aber wenn das mit dem jung stimmt, sollte ich mir das langsam mal überlegen …