Wer schreibt eigentlich was neues?

Oliver Gehrs:

Jeder schreibt die gleiche Soße, niemand schert aus, auch nicht im Medienjournalismus
wer traut sich eigentlich, mal was anderes zu schreiben?

Sind Blogs deswegen so beliebt, weil wir damit endlich mal „andere“ Themen serviert bekommen und nicht dafür zum Bahnhof gehen müssen, um diese Nischenprodukte zu holen? (Ja ich weiß, Hr. Gehrs meinte das anders.)

Berichterstattung über Spezialthema XYZ ist nun mal heute viel einfacher machbar über Webseiten, Blogs usw; und Nischenprodukte können erfolgreich werden. Journalisten haben doch heute schon große Vorteile: Kontakte, Know-How beim Schreiben – ihnen fehlt nur ein wenig Technik.

Heute morgen stellte sich jemand hin und sagte „er sei nur Rezensent von Krimiromanen“ – ein idealer Kandidat für ein Blog. Und auch damit für Möglichkeiten, dadurch Geld zu verdienen. Wie ihn gibt es viele – und auch Leser da draussen.

Der Platz und die Rentabilität in der Zeitung für Krimirezensionen ist klein – im Netz funktioniert es. Warum nicht als Zeitung zusätzliche Webseiten anbieten (ob wir das nun Blog oder Kolumne nennen), die eine thematische Erweiterung darstellen können?

Technorati Tags:

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.