Wie man es nicht macht, heute mal wieder Photocase

Schon vor ewigen Zeiten beschwerte ich mich, daß Photocase (ehemals de, jetzt nur noch .com) keinen Feed hat.

Wie soll man bitte jeden Tag verfolgen, was neu reinkommt – indem ich immer wieder auf deren Webseite gehe (was ich nie tue)? Nach dem letzten „Relaunch“ hatte ich ja Hoffnung, wurde aber wieder bitter enttäuscht. Schlimmer noch: Gab es vorher eine Anzeige der folgenden Seiten, die man im Hintergrund schon mal anklicken konnte zum Laden, muß man jetzt jede Seite einzeln auswählen, warten und dann darf man weitergucken.

Das iTunes / Flash-Prinzip, was mich sofort zum Weglaufen bringt – habe ich vorher wenigstens ab und an noch einmal dort rumgestöbert, ist dieser Teil ab sofort komplett unterbunden.

Nun deren neueste Glanzleistung. Ich suchte nach einem Bild für Weihnachten, genauer nach einem „nikolausschuh“. Gibt es nicht, aber andere deutsche Wörter brauche ich in Zukunft nicht weiter zu suchen, denn:

The translation of the german keyword catalogue is still in progress. That means all searchresults are just in german and needs german searchrequests. Thank you for your understanding, we recommend to use LEO for translation.

wtf? Ich bin mir sehr sicher, daß die Fotolieferanten sich sehr bewußt ihre Verschlagwortung ausgesucht haben und ich kann mir nur vorstellen, daß die Sachen automatisiert umgestellt werden.

Wir halten fest: Keinen Feed, keine Möglichkeit sinnvoll durch eine Galerie zu laufen, und nur noch englische Tags, obwohl deutsche existieren.

Fazit: Kein Photocase mehr, sondern stattdessen ein Dienst wie istockphoto.com. Ja, die sind Englisch und ich kann keine dt. Schlagworte darin suchen, aber die haben auch ursprünglich keine gehabt. Und die kosten Geld – ebenfalls richtig. Aber dafür machen sie es mir auch einfach, neue Fotos zu entdecken und die Preise sind gut.

Fotodatenbanken im Internet? Ja gerne! Aber nur mit sinnvoller Bedienung.

Tag(s): , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Es gibt einen RSS feed.
    Und die deutschen Suchwörter klappen auch, es sei denn Du nimmst total bescheuerte Wörter die keiner nutzt. Such doch Nikolaus und Schuh statt Nikolausschuh, dann findest du auch was. Und da du die Seite ja scheinbar auf english nutzt, solltest du auch mal über einen Englischkurs nachdenken.
    Die komplette Fehlermeldung sagt aus, dass zu deinem Suchbegriff kein Wort gefunden wurde und weist dich freundlich drauf hin, dass noch nicht alle Suchbegriffe ins englische übersetzt worden sind.

  2. Genau. Wenn Kunden einfach das suchen, was sie wollen, wo kommen wir denn da hin.
    Und wo kommen wir erst hin, daß Kunden erwarten, daß man sowas wie einen Feed tatsächlich in üblicher Form präsentiert bekommt aka per autodiscovery.
    Und was die Begriffe angeht, noch einmal langsam zum Verstehen: „Ich bin mir sehr sicher, daß die Fotolieferanten sich sehr bewußt ihre Verschlagwortung ausgesucht haben und ich kann mir nur vorstellen, daß die Sachen automatisiert umgestellt werden.“
    Automatisierte Übersetzungen liefen nur in den seltensten Fällen eine passende Übersetzung.

  3. Schau mal hier, vielleicht hilft dir das ja weiter.
    Slide vs. Photocase
    http://www.blog.mediaprojekte.de/internet/276/
    Seit dem ich Slide benutze, bin ich wieder regelmäßig bei Photocase und verpasse kaum ein Foto. Des weiteren habe ich mir noch den Photocase Stream in meinen Webdesktop Netvibes eingebunden.
    (Flickr Box – klappt aber auch mit Photocase)