Wie sammeln wir jetzt eigentlich Fotos nach Events?

Nach dem Trara mit Flickr sehe ich mich gerade vor der Situation das ich nochmal einen Pro-Account holen muß weil mein Backup nicht mehr rechtzeitig fertig wurde. Unabhängig davon dachte ich mir jedoch, die Daten einfach zu exportieren und auf einen neuen Service hochzuladen sowie neue Fotos gleich dort hinzulagern.

Zum Beispiel Picassa. Erlaubt Einbindung in ein Offline-Programm inklusive Hochladen, was das unsägliche Problem des Uploaders erledigen würde (man kann im Flickr-Tool keine Eingaben machen außer einem Set), der Service hat eine API und der Speicher kostet für 6 GB 20 Dollar im Jahr.

Das geht aber nicht, weil man nach Events doch weiterhin die Feeds von Flickr durchschaut auf die entsprechenden Tags und meine Fotos dann gar nicht auftauchen würden – aber moment mal, es gibt ja jetzt eine ganze Menge User die nicht mehr bei Flickr sind.

Daher mein Frage:
Wie schaut man sich momentan die Bilder von einem Event an, ohne die gesamten Dienste einzeln abzuklappern, am Beispiel Barcamp Cologne? Welcher Bilderaggregator verwaltet Dinge wie Flickr, Ipernity, h23q, Picassa etc? Kann man da nicht kurz mal was zusammenhacken?

Tag(s): , , , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Effektiv läuft das mit Flickr natürlich auf die Frage hinaus, ob es zum „Web 2.0“ gehört und sich auf Dauer lohnt, bei der ersten Ungereimtheit gleich zum nächsten Service weiterzuziehen und dort aufs nächste „Trara“ zu warten, weil auch dieser zu groß geworden ist.

  2. Gute Frage, nachdem ich gestern das erste Mal private Photos bei Picasa hochgeladen habe, um sie mit den Großeltern zu teilen. Wenn du eine gute Antwort hast, sag Bescheid 😉

  3. Deswegen ja die Frage. Noch sind viele bei Flickr, und werden wieder hineingezogen wenn es keine Alternative für eine einfachen Darstellung gibt. Ja, es gibt Technorati, aber der Service ist doch noch immer sehr unzuverlässig.

  4. Mir fiel der Umstieg auf ipernity leicht, weil ich nie einen flickr pro account gehabt habe. Ipernity scheint halt ein nettes copycat zu sein ohne einen schlechten Ruf. Ob es so sinnvoll ist von einem Dienst zum anderen zu laufen ist sicherlich eine berechtigte Frage aber auf der anderen Seite: Welche Alternativen hat? Man kann entweder bleiben oder gehen. Da ich keinen pro-account hatte und die Situation bei flickr mich nicht wirklich motivieren konnte einen zu kaufen, habe ich mich sehr leicht für einen anderen Dienst entscheiden können.

  5. Müsste ein Überblick über all das nicht in Zukunft relativ einfach per Noserub möglich sein? Dann dürfte es doch relativ egal sein, wo die Bilder letztendlich liegen. Oder habe ich das noch nicht richtig verstanden? Die Foto-Seite des BarCampMunich-Accounts auf Identoo.com (http://identoo.com/BarCampMunich/photo/) sieht doch schon recht ordentlich aus, ist nur nicht ganz vollständig, wenn ich mich nicht täusche.