wäks. Steuererklärungen.

Akademie.de berichtet über die neuen Vordrucke für die Einnahme-Überschußrechnung die wohl ab 2004 für alle gelten. Was mich daran erinnert, daß ich meine Erklärung für 2001 noch erstellen muß. Die bekommen Geld von mir, deswegen fällt es nicht so leicht. Aber da ich meine Festsetzung schon erhalten habe … wenigstens wird es kein riesiges Loch in meine Kasse reissen, mußte ich doch schon hoffentlich ausreichende Vorauszahlungen machen. *seufz* Aber ich kann sie mir näher anschauen, vielleicht macht ich die gleich ungefähr nach dem Muster, dann weiß ich gleich was im nächsten Jahr auf mich zukommt. Ach nein, halt. Dann ist ja erst mal die von 2002 dran. Hm. Vielleicht sollte ich die gleich mitmachen?

Schade, daß der Part mit „50% Ausgaben sind abziehbar und basta“ nicht durchgekommen ist – damit hätte ich im Januar des neuen Jahres freudestrahlend meine Erklärung abgegeben. Sie hätten zwar immer noch Geld haben wollen, aber weitaus weniger als jetzt. :o) In diesem Zusammenhang sei auf den aktuellen Stern verwiesen und der sehr interessante Artikel über die Vereinfachung des Steuerwesens. Lesenswert.

(Und wenn ich den Kram online gefunden hätte, würde ich ja auch einen Link drauf setzen. Ich habe zwar jetzt rausgefunden, daß alleine Amazon 100.000 Vorbestellungen für Harry Potter hat – andere Autoren würden töten für eine solche Gesamtauflage – aber das Steuerzeugs habsch nicht gefunden. Nik, wie hieß der Prof noch mal?)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Der Professor heißt Kirchhof, war Richter am Bundesverfassungsgerich und hat bedeutende Kommentare zur Steuergesetzgebung geschrieben.