You’re not talking my language anymore

Oh, das tut weh. „Soul-Sänger Barry White gestorben„. Ich liebe Barry White. Und ich hatte noch auf viele schöne Lieder gehofft, mit seiner wundervollen Stimme und dem wunderbaren Groove. Hatte er sich doch gerade wieder soweit hochgerappelt (für mich war er nie weg) und mit seinen letzten Erfolgen den Weg für mehr bereitet. Ähnlich wie bei Marion Zimmer-Bradley, die eine großartige (nagut, brauchbare) Vorlage für viele neue Darkover-Romane geschaffen hatte und dann auch leider verstorben ist. Mist, Mist, Mist! Im Apple-Werbespot sagte er noch so fein auf „And then – something for the ladys?“ „Now you’re talking my language.“ Leider, no language or music anymore. :o(

Die Musik wird in Zukunft immer einen Beigeschmack des ‚what could have been‘ haben. :o( Doch ich will dankbar sein: „Happy days – don’t cry because they are over. Smile because they happened.“ Rabindranath Tagore
(Original gepostet 2003-07-05)

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.