Youtube, NBC und die FCC – Just follow these steps for a dick in a box …

Wenn Justin Timberlake und SNL-Crewmitglied Andy Samberg über die Weihnachtsgeschenke an ihre Freundinnen singen, dann ist das zunächst einmal einfach nur Teil der regelmäßigen Saturday Night Life Routine. Inklusive all der dank FCC notwendigen Bleeper über „unanständiges“.

Doch neben der normalen Fernsehversion veröffentlichte NBC den Song direkt zum Download und als Youtube-Video:

Knapp drei Millionen Mal wurde dieses Video bereits gespielt und markiert damit einen neuen Schritt weg von der Bevormundung durch die FCC und gleichzeitig machtvoller Beweis für die Usermassen im Netz die immer noch errecht werden können, auch in Zeiten der Nischenmedien.

Knapp drei Millionen ist übrigens nur die Anzahl der direkten Version auf Youtube – die meisten werden sicher direkt auf die NBC-Seite mit der unzensierten Version gegangen sein. Okay, nach kurzem Blick auf die Statistik sind es jetzt knapp 3,5 Mio – irgendwo muß ein Link darauf erfolgt sein der kurz mal knapp 600K Views hinzugefügt hat …

Solange Youtube die ‚einfache‘ Anlaufstelle für Videos aller Art bleiben kann (ich habe neulich einen ganzen Abend damit verbracht mir alte 80er Videos anzuschauen, angefeuert via Chat-Austausch und einen anderen Abend tief in Depeche Mode / Massive Attack Varianten, von meinen Saga-Suchereien ganz zu schweigen), werden mehr und mehr Menschen auf der Seite einfallen und bewußt und aufmerksam Dinge anschauen.

Und das beinhaltet Werbung. Da ich kaum TV schaue bekomme ich kaum Werbung mit. Wenn heute jemand Werbespots sendet sollte eines der ersten Upload-Varianten Youtube sein. Manchmal stehe ich nämlich nachts auf und schaue zwei oder drei. 😉

Tag(s): , , , , ,

(Dieser Text wurde aus einem alten Blogsystem importiert und kann Fehler ausweisen, sorry).

Kommentare sind geschlossen.